musikÖsterreichische MusikLive musik

DON'T GO sind Nina Jukić und Alexander Forstner, ein österreichisch-kroatisches Duo, Ehefrau und Ehemann, und künstlerische Partner. Don't Go sind auf der Suche nach dem Realen, dem Dunklen und Schönen, nach dem, was jenseits oberflächlicher Konventionen liegt. Bei Konzerten beeindrucken sie mit ihren Fähigkeiten als Multiinstrumentalisten - Nina spielt mit Leichtigkeit Klavier, Synthesizer und schichtet Gesangsharmonien übereinander, und Alexander wechselt nahtlos zwischen Schlagzeug und Gitarre. Ihr Sound ist eine zielgerichtete und durchdachte Schnittmenge aus Pop und meditativen Klangerforschungen, wobei sie sich gleichermaßen von minimalistischen Komponisten wie von Radiohead, Beyoncé und Hip-Hop inspirieren lassen. Das Ergebnis ist ihr eigenes, einzigartiges Ergebnis.

musikliveÖsterreichische MusikLive musik

»gebenedeit« ist die Ende 2017 gegründete literarisch-liturgische Band von Lydia Haider, Josua Oberlerchner und Johannes Oberhuber.

Schriftstellerin Haider hat bereits unterschiedlichste performative Lesungen gemeinsam mit Oberhuber an zahlreichen Orten zur Aufführung gebracht. Dieses Duo wird nun vom Rhythmus des Schlagzeugers Oberlerchner erweitert. Nach wie vor stehen die Texte Haiders im Zentrum der sich als liturgisch inszenierenden Formation. Operiert wird nicht mit feiner Klinge, sondern mit schwerem Geschütz, so setzen sich Metallbeats und Dissonanz musikalisch durch, um den Weg für Haiders biblische Sprache zu ebnen.

gebenedeit kommt vom lateinischen benedicere, meint wörtlich gut sprechen und bedeutet so viel wie segnen oder lobpreisen. Im Sprachgebrauch wird gebenedeit wohl am häufigsten im katholischen Kontext, konkret im Ave Maria, gebraucht. Dort wird es ähnlich wie andere Wörter in der christlichen Liturgie an immergleicher Stelle wiederholt, undeutlich dahinrezitiert. Es bekommt den Charakter eines Pattern, gliedert den Textfluss und erzeugt einen musikalischen Rahmen. Auf ihre ganz eigene Art macht sich Haider diesen liturgischen Rhythmus zu eigen. Transformiert wird dieser in ein unmelodisch gehaltenes Konstrukt aus Stimme, Schlagzeug und Bass

musikliveÖsterreichische MusikLive musik

Trashig statt très chic, aber mit Niveau! Titus Probst animiert mit seinem eingängigen Synth-Sound schon ab dem ersten Takt zu rhythmischen Hüftbewegungen. Das Allround-Genie verpackt in seine Musik ein ganzes Jahrzehnt mit mitreißen den Monumenten und wirft einen zurück in die Achtzigerjahre. Eine ergreifende und intensive Live-Performance.

musikRapFreestylehiphop

Die Jungs der Sendereihe ''Club der Menschen" haben mit ihrer gleichnamigen Band ihr Debütalbum “Gönn Dir“ herausgebracht. Neben bouncenden Bässen, stampfenden Rhythmen und eingängigen Melodien, treffen hier detailverliebte Flows und Wortspiele der ganz besonderen Art aufeinander. Jeder MC zeigt seinen eigenen originären Style, was sich in der Vielseitigkeit der Musik von CDM wieder spiegelt.


Reinhören lohnt sich! ClubderMenschen/Spotify


In unserer Oktothek findet ihr die Sendereihe “Club der Menschen“, in der die Wiener HipHop-Formation, Freestyle-Rap als interaktive Show gestaltet. Eine Sendung bei der die Zuseher*innen mitbestimmen wohin die Reise geht, indem sie unter www.clubdermenschen.at Worte spenden, welche in die musikalischen Improvisationen eingebaut werden.

Hier geht's zur Sendereihe: Club der Menschen

OktomusikRockfestivalnovarockMULATSCHAG TVCOVID19

Das Nova Rock wurde 2020 coronabedingt abgesagt. Nun die gute Nachricht für alle Musikbegeisterten: Österreichs größtes Rockfestival findet doch statt – und zwar auf Okto. Mulatschag, die Show mit Rock, Talk und Comedy, möchte die Entzugserscheinungen ein wenig abmildern. Präsentiert werden daher 14 Stunden Impressionen, Interviews und vor allem Musik der Nova-Rock-Acts.

Also Okto einschalten oder streamen, Getränke sowie Snacks bereitstellen und im eigenen Wohnzimmer, im Garten oder im Stammlokal eine Nova-Rock-Party feiern!

Die Ausstrahlungszeitpunkte im Detail:

"Nova Rock 2020 on TV & Stream"

Fr., 19.6.2020, 21:00-03:00 Uhr & Sa., 20.6.2020, 20:00-04:00 Uhr

im TV und via Livestream