Derzeit auf Okto

Oktoskop - Take the Square

(R: Oliver Ressler, A 2012) Der österreichische Künstler, Aktivist und Filmemacher Oliver Ressler beschäftigt sich schon seit Jahren mit politischen Erneuerungsbewegungen. Für seine Occupy-Doku "Take the Square" hat er AktivistInnen in Athen, Madrid und New York vor die Kamera gebeten. An öffentlichen Plätzen tauschen diese ihre Eindrücke und Erfahrungen aus. Zu Gast im Studio bei Lukas Maurer spricht Ressler u.a. über die Bedeutung der Basisdemokratie im Kontext eines politischen Wandels.

Nächste Sendungen

  • Mathias, eine der beiden Arbeiten, die Clara Stern mitgebracht hat, feierte beachtliche Erfolge: Mit dem Kurzspielfilmpreis der Diagonale und dem der Akademie des österreichischen Films ausgezeichnet, legte das Transgender-Drama auch eine internationale Festivalkarriere hin. Regisseurin Clara Stern ist im Oktoskop Studio zu Gast und spricht mit Robert Buchschwenter darüber wo sie ihre Stoffe findet, wie sie recherchiert, warum es ihr wichtig ist schon während der Entwicklung mit möglichst vielen Menschen über das jeweilige Thema zu sprechen spricht und was ihr Haltung beim Drehbuchschreiben bedeutet.
  • The first selection consists of 4 short films: 1. Idomeni Ghetto (Author: Julia Minet) The refugee camp’s inhabitants in Idomeni/Greece let us be part of the reality inside the camp and tell us about their journey to Europe and aboupt hopes for a new beginning. 2. A serious fun! (Author: Cécile Horreau) For a group of friends their passion for dancing turned into a „pretty serious“ business. 3. Pruka (Authors: Steven Larkin, Javi Bautista, Nacho Sanchez, Sara Mozič, Joske Slabbers, Olga Muradyan) Janko is probably the only person in the world who knows how to count in more than 25.000 different languages. 4. The gay life in Krsko (Authors: Nico Woche, Janina Tesch, Juliette Le Guennec, Bomm Lee, Toma Sito, Maja Isakovič) This is a field study about the the gay life in the small town of Krsko in Slovenia.
  • Zu Gast im Studio ist der Künstler Prince Zeka. Im Gespräch mit Hottensiah Muchai beantwortet er viele Fragen über sich als Performer sowie über sein Leben.
  • In der fünften Ausgabe sehen wir drei Kurzfilme: 1. Who the fuck is Tito? (Authors: Charlène Biju, Pauline de Lataillade) People talk about the time when Yugoslavia was a functioning multiracial communistic state ruled by a „great comrade“. 2. Beauty has no size (Authors: Vesna Klančar, Julia Minet, Amelisa Eminić) Once a year Vesna becomes a model for a special italian fashion show. 3. Čika (= grandmother) (Author: Martina Hudorovič, Dženi Rostohar) A grandmother tells her granddaughter about her life as a Roma.
  • Mikroplastik in der Umwelt und die damit verbundenen Effekte auf die Gesundheit von Mensch, Tier und Ökosystemen sind Gegenstand aktueller Diskussionen. DI Philipp Hohenblum, Experte für Plastik in der Umwelt im Umweltbundesamt, erläutert wichtige Grundlagen und Entwicklungen zu diesem Thema. „Wir brauchen in Europa ein konsistentes Bild über Plastik in der Umwelt, um Lösungsansätze zur Reduktion und Entlastung zu entwickeln“, so Hohenblum.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 09:00
    • Montag, 20.08.2018, 09:00
  • Farfara sind eine Band, die in drei verschiedenen Städten, nämlich Istanbul, Ankara und Berlin lebt und trotzdem ihre Musik über gemeinsame Improvisation erschafft. Wie die drei die Distanz überbrücken erzählen sie im Interview. Außerdem gibt es drei neue Songs vom bald erscheinenden zweiten Album.
  • Eine Viertelstunde Kulturpessismus pro Tag muss genügen Der Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen diskutiert mit Barbara Toth (Leiterin des Politikressort im Falter) und Falter Herausgeber Armin Thurnher über Wege aus der medialen Pubertät. Der Uniprofessor verrät, wieso er sein Buch ”Die große Gereiztheit” nannte und welche Parallelen er zwischen Thomas Manns Zauberberg und der aktuellen Kommunikationskrise sieht. Er begründet, warum er nicht an Filterblasen glaubt, sondern im Gegenteil davon überzeugt ist, dass wir eher mit zu vielen unterschiedlichen Informationen versorgt werden. Als eigene Strategie gegen die Überwältigung gestattet er sich maximal 15 Minuten Kulturpessimusmus pro Tag und lehnt Sprachbilder wie das von Europa als einer Kolonie von Sillicon Valley rundweg ab. Pörksen pladiert für ein neues Öffentlichkeitsbewusstsein und dafür schon in der Grundschule mit Instrumenten der Medien- und Machtanalyse zu arbeiten. Um die Menschen dafür zu begeistern, bräuchten wir neue Begrifflichkeiten: Worte, die aufwecken und Orientierung schaffen. Und weil ihm noch nichts zufrieden Stellendes eingefallen ist, ruft Pörksen die ZuseherInnen dazu auf ihn zu unterstützen. Die besten Ideen für ”fetzige Begrifflichkeiten ”verspricht er mit einem von ihm signierten Buch und einer Schachtel Pralinen zu belohnen. Vorschläge können unmittelbar nach der Sendung an medienquartett@okto.tv gesandt werden.
  • Eine mystische Legende und ein legendäres Fußballspiel in der Dokumentation IAAF // It's all about fish, digitale Welten, die mit der unseren zu verschimmen scheinen in den Kurzfilmen "A/D" und "Inception" und Kunst, die sich in "The Observer" by Golif und "Simulation & Identität" in ihren unterschiedlichsten Varianten präsentiert. Die Golden Wire Preisverleihung 2016 hatte einiges zu bieten, /fh///c-tv hat die Highlights für euch zusammengefasst.
  • The documentary featuring the centuries-old history and multicultural traditions of Azerbaijan was prepared by the Public TV Channel in Baku for the European Broadcasting Union (EBU).
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 03:30
    • Sonntag, 19.08.2018, 11:30
    • Montag, 20.08.2018, 11:30
    • Dienstag, 21.08.2018, 09:30
  • Dieses Mal wirft CU Television einen Blick zurück in die Vergangenheit! Und zwar gibt es eine Langzeit-Doku von Arash und Géza vom Jugendzentrum Back on Stage 16/17 aus den 90ern. Viel Spaß!
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 04:00
    • Sonntag, 19.08.2018, 12:00
    • Montag, 20.08.2018, 12:00
    • Dienstag, 21.08.2018, 04:20
    • Dienstag, 21.08.2018, 10:00
    • Mittwoch, 22.08.2018, 08:00
  • Frauentag CORE - Integrationszentrum veranstaltet ein Feier des International Frauentags, zusammen mit einer irakischen, persischen, palästinensischen und syrischen Gruppe. تحتفل CORE - مركز اندماج- باليوم العالمي للمرأة و تنظم نشاطات مع مجموعة عراقية وفارسية وفلسطينية وسورية. Flüchtlinge im Wunderland Ein Theaterstück über ein trauriges Thema - aber auf lustige Weise: Das ist "Flüchtling im Wunderland". Es geht um Menschen, die jahrelang in der Flüchtlingsunterkunft darauf warten, dass ihre Fälle bearbeitet werden. "اللاجئون في بلاد العجائب" هي مسرحية تتعامل مع موضوع حزين ولكن بطريقة كوميدية. تتعلق المسرحية بالناس الذين يقضون سنوات في بيت اللاجئين في انتظارعلى قضايهم. Irakische Demonstration in Graz Viele irakische Neuankömmlinge warten jahrelang für ihre Anträge und größtenteils haben eine Ablehnung erhalten. Sie versammeln sich in Graz um eine menschliche Botschaft an die Asylbehörden zu richten. كثير من العراقين في نمسا ينتظرون لقبول الاقامة لسنوات عديدة واغلبية تلقوا رفضًا كبيرًا. العراقيين يجتمعون في غراتس لرفع صوتهم و مطالبين رسالة لحكومة النمساوية.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 05:00
    • Sonntag, 19.08.2018, 13:00
    • Montag, 20.08.2018, 13:00
    • Dienstag, 21.08.2018, 05:20
    • Dienstag, 21.08.2018, 11:00
    • Mittwoch, 22.08.2018, 09:00
  • Wenn einen die Sehnsucht nach Filmen packt, dann hilft wie jedes Jahr zu dieser Zeit das Sehsüchte Film Festival der Filmuniversität Potsdam Babelsberg. Auch dieses Jahr gibt es internationale Studentenfilme zu sehen und eine Menge Events, bei denen sich die jungen Filmemacher besser kennen lernen können. Unter dem diesjährigen Motto „Metamorphosis“ gehen wir dem Wandel im Leben der Filmemacher auf die Spur. So sprechen wir in dieser Sendung mit Kindern, Jugendlichen, Studenten und Berufstätigen Filmemachern über das Thema Film.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 05:15
    • Sonntag, 19.08.2018, 13:15
    • Montag, 20.08.2018, 13:15
    • Dienstag, 21.08.2018, 05:35
    • Dienstag, 21.08.2018, 11:15
    • Mittwoch, 22.08.2018, 09:15
  • Produzent Jens ist verzweifelt: Nach einem geplatzten Deal ist er insolvent. Währenddessen verwirklicht sich der erfolglose Regisseur George mit der Wiedereröffnung eines in die Jahre gekommenen kleinen Kinos. Das Sprichwort "Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt" trifft auch auf die junge Schauspielerin Melinda zu, die bei ihrer Ankunft in Berlin eine Überraschung erlebt...
  • Discover TV mission in this episode tries to figure out: Is G7 really split across the Atlantic or is it a smoke screen? Is it a case of individuals against the majority groupings? or is it the other way around!? If so, are the majority misled courtesy the lies, propaganda & colonization of the minds by the media. Where is our own awareness of "who am I" in a world run by the elite establishments globally. Watch three men from three different continents exchange their views on the Common Mental Errors That Sway the masses From Making Good Decisions. Every 1 Means :with Patrick Lamb Christian Okolie | Host Kavindra Mathi
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 06:00
    • Sonntag, 19.08.2018, 14:00
    • Montag, 20.08.2018, 14:00
    • Montag, 20.08.2018, 23:10
    • Dienstag, 21.08.2018, 12:00
    • Mittwoch, 22.08.2018, 04:20
    • Mittwoch, 22.08.2018, 10:00
    • Donnerstag, 23.08.2018, 08:00
  • Radio Augustin - zu hören jeden Montag und Freitag von 15 bis 16 Uhr - feiert das 20-jährige Bestehen. Insgesamt wurden an die 2.000 Sendungen produziert und auf dem Freien Wiener Radiosender Radio ORANGE 94.0 ausgestrahlt. Radio AUGUSTIN ist ein Sprachrohr für all jene geworden, die in öffentlich-rechtlichen oder privaten, kommerziellen Medien kaum zu Wort kommen dürfen. Radio AUGUSTIN ist aber nichts für mitleidige, voyeuristische Zuhörer_innen, sondern stellt professionell die sachlichen Aspekte in den Vordergrund. Das Projekt ist werbefrei und erhält keine Subventionen, sondern finanziert sich durch die Einnahmen des Verkaufs der Straßenzeitung AUGUSTIN. In der aktuellen Augustin TV Sendung, die am 16. August um 21 Uhr in OKTO ausgestrahlt wird und dann auch im OKTO Archiv auffindbar ist, wird es einen Ausschnitt aus einer RADIOWERKSTATT geben, der auch in der 1. Augustin TV Sendung 2005 gesendet wurde. Teile der Sendung, die mein ehemaliger Mitarbeiter Ernst Spießberger mit Aurelia Wusch über Radio Augustin im Jahre 2013 gemacht hat und Aufnahmen vom Augustin Hoffest, dass am 8. Juni dieses Jahres stattfand ganz im Zeichen von «20 Jahre Radio AUGUSTIN – 20 Jahre Freie Radios». Mit dem phantastischem STIMMGEWITTER AUGUSTIN
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 07:00
    • Sonntag, 19.08.2018, 15:00
    • Montag, 20.08.2018, 15:00
    • Dienstag, 21.08.2018, 00:10
    • Dienstag, 21.08.2018, 13:00
    • Mittwoch, 22.08.2018, 05:20
    • Mittwoch, 22.08.2018, 11:00
    • Donnerstag, 23.08.2018, 09:00
  • (R: Sophie Reyer, A 2013) Luise sitzt in ihrem Zimmer vor dem Kamin. Sie wird in Kürze ins Altersheim gebracht. Nun verbrennt sie Fotos und wichtige Gegenstände ihrer Vergangenheit und lässt dabei ihr Leben Revue passieren. Anhand einiger Stationen wird ihre Geschichte erzählt: Tochter einer Alkoholabhängigen Mutter, Entwicklung des Sohnes Clemens, Trennung von ihrem Mann. Erst am Ende ihres Lebens kann Luise den Verlust ihrer Mutter, die sich mit Alkohol und Tabletten umgebracht hat, in sich integrieren. Zurück bleibt eine leere Wohnung.
  • Kann und darf man das Recht auf Asyl in Frage stellen, um irreguläre Migration zu verhindern? Heinz-Christian Strache (Vizekanzler & Bundesminister für öffentlichen Dienst & Sport) und Norbert Hofer (Bundesminister für Verkehr, Innovation & Technologie) beantworten im Gespräch mit Benedikt Weingartner Publikumsfragen. (Ausschnitte aus Aufzeichnungen vom 29. Mai und 18. Juni 2018)
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 16:00
    • Montag, 20.08.2018, 16:00
    • Dienstag, 21.08.2018, 14:00
    • Dienstag, 21.08.2018, 23:10
    • Mittwoch, 22.08.2018, 12:00
    • Donnerstag, 23.08.2018, 04:20
    • Donnerstag, 23.08.2018, 10:00
    • Freitag, 24.08.2018, 08:00
  • Rockband aus Graz über Lehrerfreud und Lehrerleid, quälen und gequält werden, und den US-amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler Milton Friedman. SADO MASO GUITAR CLUB performen LIVE IM STUDIO ZUM MITTELPUNKT DER WELT
  • Perspektiven jugendlicher Flüchtlinge in Bergedorf, ein Theaterprojekt in Wilhelmsburg und ein Stadtteilrundgang in Harburg. Während der letzten Monate haben wir uns in der Redaktion gefragt, wie es für Flüchtlinge ist, ein neues Leben in der Hansestadt zu beginnen. Wir haben Menschen getroffen, die bei uns ein neues Zuhause suchen oder anderen eins anbieten. In zwei Experteninterviews sprechen wir mit Dr. Ali Fatih und Sidonie Fernau über Willkommens-Kultur und Vorurteile in unserer Stadt. Eine Sondersendung der TIDE.tv-Ausbildungsredaktion. Lasst euch überraschen!
  • Diesmal steht Tandem ganz unter dem Motto neuer wirtschaftlicher Ausrichtungen. Besucht wird unter anderem die Produktionsstätten und die Forschungseinrichtungen bekannter Marken wie "Made in China - Made in Austria“.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.08.2018, 18:00
    • Sonntag, 02.09.2018, 23:15
  • Mit „Dream, Spartacus, Dream!“ stellt das Theaterkollektiv werk89 Fragen nach den Mechanismen eines Personenkultes, aber auch nach politischer Mündigkeit im Allgemeinen. Wie wird man ein politischer Mensch? Was macht ihn aus? Wie greifbar, wie erlebbar ist revolutionäres Gedankengut? Was ist überhaupt revolutionär? Mit den Mitteln des Tanz- und Sprechtheaters ergründet das Stück die Sehnsüchte nach einer gerechteren Zukunft, nach einem Verstandenwerden, nach einer Bedeutsamkeit. Autorin: Katharina Paul | Regie: Michael Alexander Pöllmann | Choreografie: Nikolaus Adler | Storyboard: Michael Alexander Pöllmann, Nikolaus Adler, Christine Beinl | Musik: Markus Jakisic | künstlerische Assistenz: Christine Beinl | Stagedesign: Sebastian Pöllmann | Kostüm: Sigrid Dreger | Licht: Claus Zweythurm | Produktion: Simon Hajós | DarstellerInnen: Maria Walser, Boris A. Popovic, Philipp StixAutorin: Katharina Paul | Regie: Michael Alexander Pöllmann | Choreografie: Nikolaus Adler | Storyboard: Michael Alexander Pöllmann, Nikolaus Adler, Christine Beinl | Musik: Markus Jakisic | künstlerische Assistenz: Christine Beinl | Stagedesign: Sebastian Pöllmann | Kostüm: Sigrid Dreger | Licht: Claus Zweythurm | Produktion: Simon Hajós | DarstellerInnen: Maria Walser, Boris A. Popovic, Philipp Stix
  • Anna Vasof, die 2017 den Hubert Sielecki Preises gewonnen hat, lotet in ihren Arbeiten die Grenzen der Medien Video und Film au, baut Vorrichtungen und Apparaturen und ermöglicht dem Publikum über diese einen Einblick in die Entstehung nicht nur ihrer Arbeiten, sondern der Bewegungsillusion im Kino selbst. Was reichlich abstrakt klingt ist ein großes sinnliches Vergnügen und oft auch ein ziemlicher Spaß: kurz und heftig! Enjoy!!
  • (R: Oliver Ressler, A 2012) Der österreichische Künstler, Aktivist und Filmemacher Oliver Ressler beschäftigt sich schon seit Jahren mit politischen Erneuerungsbewegungen. Für seine Occupy-Doku "Take the Square" hat er AktivistInnen in Athen, Madrid und New York vor die Kamera gebeten. An öffentlichen Plätzen tauschen diese ihre Eindrücke und Erfahrungen aus. Zu Gast im Studio bei Lukas Maurer spricht Ressler u.a. über die Bedeutung der Basisdemokratie im Kontext eines politischen Wandels.
  • Mathias, eine der beiden Arbeiten, die Clara Stern mitgebracht hat, feierte beachtliche Erfolge: Mit dem Kurzspielfilmpreis der Diagonale und dem der Akademie des österreichischen Films ausgezeichnet, legte das Transgender-Drama auch eine internationale Festivalkarriere hin. Regisseurin Clara Stern ist im Oktoskop Studio zu Gast und spricht mit Robert Buchschwenter darüber wo sie ihre Stoffe findet, wie sie recherchiert, warum es ihr wichtig ist schon während der Entwicklung mit möglichst vielen Menschen über das jeweilige Thema zu sprechen spricht und was ihr Haltung beim Drehbuchschreiben bedeutet.
  • The first selection consists of 4 short films: 1. Idomeni Ghetto (Author: Julia Minet) The refugee camp’s inhabitants in Idomeni/Greece let us be part of the reality inside the camp and tell us about their journey to Europe and aboupt hopes for a new beginning. 2. A serious fun! (Author: Cécile Horreau) For a group of friends their passion for dancing turned into a „pretty serious“ business. 3. Pruka (Authors: Steven Larkin, Javi Bautista, Nacho Sanchez, Sara Mozič, Joske Slabbers, Olga Muradyan) Janko is probably the only person in the world who knows how to count in more than 25.000 different languages. 4. The gay life in Krsko (Authors: Nico Woche, Janina Tesch, Juliette Le Guennec, Bomm Lee, Toma Sito, Maja Isakovič) This is a field study about the the gay life in the small town of Krsko in Slovenia.
  • In this episode we see four short films: 1. Upanje (=hope) (Authors: Denis Dziuba, Kuba Stężycki) A „gallerist on the road“ tries to bring the society closer together through talking about art. 2. Ahmad in Babica (= Ahmad and barbie) (Authors: Julia Minet, Nawal Chagar) The syrian barber Ahmad has become the most popular hairdresser of Ljubljana. But he has to live in dread of being deported from Slovenia. 3. Brez zice (without fence) (Author: Julia Minet) In 2015 slovenian authorities installed a border fence for the purpose of protection from uninvited refugees. But a border fence always means something different than protection. 4. Tina (Author: Fanny Lescarcelle) This is the story of Tina who has to face a lot of difficulties being an immigrant in slovenian society.
  • In this episode we see 4 short films: 1. stevilka 3 (= number 3) Authors: Pierre Martin, Jasna Merklin, Camille Tang Quynh, Kris Van Den Bulck. A bosnian guest worker in Slovenia earns money for his family as a garbage man. 2. Kje Sem? (=Where am I?) Authors: Julia Minet, Jovana Stojaković. That’s how tourists enjoy the beautiful city of Ljubljana. Their most important accessories: A sun hat and a camera. 3. Bazen (= swimming pool) Authors: Zahra Horma, João Melo, Paulin Amato. The former swimming pool of the paper factory in Krsko was once a big attraction and became a symbol of socialism for the people in Krsko. 4. Pesmi mladosti (= songs of the youth) Authors: Elle Hesnan, Andreea Udrea. The inhabitans of Krsko’s elderly home enjoy singing very old traditional songs. They keep an important cultural asset away from being forgotten.
  • Wir sehen vier Kurzfilme: 1. Pola-Pola (= half-half) Authors: Florence Guenaut, Eva Matarranz. Construction workers tell us about the difficulties of living two seperate lives as a guest worker in Slovenia and as part of a family in their home countries. 2. Jaz in Ti (= you and me) Author: Joske Slabbers. Mojca is a poet and likes to write about relationships. 3. Clowns with borders | Authors: Charlène Biju, Julia Minet The „clowns with borders“ deal with the the question of how to life inside or outside a border.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Zu Gast im Studio ist der Künstler Prince Zeka. Im Gespräch mit Hottensiah Muchai beantwortet er viele Fragen über sich als Performer sowie über sein Leben.