Derzeit auf Okto

Oktoskop - Der Minusmann - die Doku

(R: Sladjana Krsteska & Alban Bekic, A 2018) "Der Minusmann" war ein Schockbuch in den ausgehenden 1970er-Jahren – und ein Bestseller. Darin berichtet der mittlerweile verstorbene Heinz Sobota mit verstörender Offenheit über seinen Werdegang als Zuhälter und sein Leben als Gewaltverbrecher. 40 Jahre später nähern sich die beiden Filmemacher*innen Alban Bekic und Sladjana Krsteska sehr bedacht und unerschrocken der hintergründigen Persönlichkeit von Heinz Sobota an und beziehen dabei auch mehrere Betrachtungsebenen mit ein. Sie lassen den "Minusmann" selbst, den sie - bereits gezeichnet von seiner Krebserkrankung - in signifikanten Settings beobachten, zu Wort kommen. Auf sehr unterschiedliche und vielsagende Weise erzählen aber auch vier Frauen von den manipulativen, mitunter tyrannischen und frauenfeindlichen Eigenschaften des unrühmlichen Charismatikers. Alban Bekic und Sladjana Krsteska sind zu Gast im Studio bei Robert Buchschwenter.

Nächste Sendungen

  • (R: Ana Lungu, RO 2015) Eine Coming-of-Age-Story über das Brechen mit anerzogenen Verhaltensmustern und die Ausweitung des persönlichen Bewegungsradius. Die dreißigjährige Cristiana ist mit ihrer Dissertation beschäftigt als ihre Eltern beschließen, aus der Familienwohnung ausziehen. Plötzlich ist Cristiana allein. Mit befreienden Entscheidungen stellt sie sich der gutbürgerlichen Fassade ihrer Herkunft entgegen, nimmt sich einen Hund, datet einen verheirateten Mann und raucht genüsslich in den noblen vier Wänden. "Self-Portrait of a Dutiful Daughter" ist der erste Langfilm der rumänischen Regisseurin Ana Lungu. Robert Buchschwenter hat sie bei Crossing Europe 2019 getroffen und mit ihr über die Hintergründe des Films, ihre Arbeit mit Laiendarsteller*innen und die Grenzen von Fact and Fiction gesprochen.
  • Das 19. Chinesische Neujahrskonzert unter dem Motto "Klänge der alten Seidenstraße" fand am 22.01.2019 zum zweiten Mal in Folge im Wiener Rathaus statt. Okto zeigt die farbenfrohen Feierlichkeiten mit wunderbaren Solist*innen und tollen Darbietungen u.a. des Shanghai Conservatory of Music sowie des Vienna Chinese Philharmonic Choir in voller Länge.
  • Alexis Neuberg spricht u.a. mit Erich Schulz, dem Inhaber des Wasseraufbereitungsprojekts Vitalaris, und Emmanuel Kandem, Obmann des Vereins Chiala.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 08:00
  • Oikocredit versteht sich als Geldanlage, die mehr Gerechtigkeit fördert. Mit Mikrokrediten wird (in Entwicklungs- und Schwellenländern) Menschen geholfen, sich ein besseres Leben aufzubauen. Ziel ist ein Investment auf Augenhöhe, eine finanzielle Partnerschaft und keine Spende. Wie das Ganze funktioniert, erfahren wir bei "ngo tv".
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 08:30
  • Spannend klingt es allemal, aber was genau hat es eigentlich auf sich mit der jungen wissenschaftlichen Disziplin der "Neuroästhetik"? Im Rahmen einer internationalen Summer School hat sich eine Gruppe junger Studierender auf den Weg nach London gemacht, um dort in verschiedenen Fachbereichen forschende Expert*innen nach ihrer Definition des Begriffs und ihrem Arbeitsalltag zu fragen.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 08:45
  • Im zweiten Teil des Gesprächs setzt Journalist und Autor Lorenz Gallmetzer seine Italien-Analyse fort. Er beschreibt sehr eindringlich die aktuelle politische Lage, die Schlüsselrolle Italiens in Europa und der westlichen Welt und skizziert beispielhaft mit welchen Folgen ein Machtwechsel zu Salivinis Rechtskurs einhergeht.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 09:00
  • Die Kunstgießerei von Alfred Zöttl ist die letzte in Österreich, die mit dem Sandguss-Verfahren arbeitet, und auch sie schließt 2010 ihre Pforten. Bei diesem arbeitsintensiven Verfahren dauert es ca. 40 Stunden bis die Form für eine kleine Skulptur fertig ist. Und dann kann damit genau ein Exemplar gegossen werden. Für jede weitere Figur muss neuerlich eine Form bereitet werden. Entstanden sind für diese Sendung nicht nur eine Reihe kleiner Skulpturen, sondern auch die bisher aufwändigste "Wie geht das?"-Produktion mit insgesamt 12 Drehterminen.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 10:00
    • Dienstag, 21.01.2020, 08:00
  • Die Sendung für Tango-TänzerInnen und alle, die es noch werden wollen.
  • Menschen aus dem arabischen Kulturkreis im Gespräch.
  • Vor 20 Jahren hat's keinen interessiert – heute vergeht kein Tag, ohne dass in den Medien das Wort Klimawandel fällt. Wir haben uns angesehen, was wirklich der größte Auslöser ist, wie man auch mit kleinen Schritten etwas verbessern kann und machen den großen Stadt-Land-Vergleich.
  • Nicht nur Lieder und Tänze aus Wien bietet der „Glasscherben Musikverein“ im Saal der Marktgemeinde Langenzersdorf. Auch Heinz Gröbl wird mit Witz und Charme, Anekdoten aus der Zeit der Schrammeln auftischen und durch das Programm führen. Wissenswertes über das Leben der Schrammeln erfahren wir auch im Bezirksmuseum Hernals von Frau Trude Neuhold. Beim Besuch des Schrammeldenkmals in Dornbach gibt Heinz Gröbl Geheimnisse über die Schrammelbrüder und deren Musikauftritte preis. Die hervorragenden Musikvirtuosen dieses Ensembles, nicht nur an den Instrumenten, sondern auch die Stimme von Sandra Bern, konnte das interessierte Publikum hellauf begeistern.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 11:15
    • Dienstag, 21.01.2020, 09:15
  • Kultur und Folklore aus dem Balkanraum und darüber hinaus.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 12:00
    • Dienstag, 21.01.2020, 04:15
    • Dienstag, 21.01.2020, 10:00
    • Mittwoch, 22.01.2020, 08:00
  • Sandro Barberi hat an der Sorbonne studiert und an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen als Dr. phil. (summa cum laude) promoviert. Während seiner Zeit in Paris hat er das politische Leben in Theorie und Praxis studiert. Daher erzählt er uns heute von Pierre Félix Bourdieu. Habitus, soziales Feld und seine "Theorie der Praxis" sind vielen von uns fremd. Prekär schafft einen Überblick. Wem 15 Minuten zu wenig sind, kann hier mehr sehen: https://www.youtube.com/watch?v=S6BlzUvZKMk
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 12:30
    • Dienstag, 21.01.2020, 04:45
    • Dienstag, 21.01.2020, 10:30
    • Mittwoch, 22.01.2020, 08:30
  • Alkohol, Zigaretten, Pornografie, Computerspiele oder Social Media: Mosaik befasst sich diesmal kritisch mit dem Thema "Sucht" und spricht mit Menschen, die sowohl selbst betroffen sind als auch einen Ausweg aus ihrer Abhängigkeit gefunden haben.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 12:45
    • Dienstag, 21.01.2020, 05:00
    • Dienstag, 21.01.2020, 10:45
    • Mittwoch, 22.01.2020, 08:45
  • Der Wal startet mit einer Kultur-Trilogie aus dem Wiener Metropol ins neue Jahrzehnt: Zu sehen sind Ausschnitte aus einer Adaption der beliebten "Fledermaus", die in die "verrückten 20er Jahre" des vorigen Jahrhunderts vorgerückt ist. Im Anschluss wird in der langen Nacht der Schmähführer sowie dem großen Wiener Heurigenkabarett ein Pointenfeuerwerk gezündet. Mit dabei sind Publikumslieblinge wie Joesi Prokopetz, Verena Scheitz, Christoph Fälbl uvm. Musikalisch sorgen die Holy Boys und der Radio Wien Chor mit eingewienerten Italo-Hits und einer Edelauslese altbewährter Wienerlieder für gute Laune.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 13:00
    • Dienstag, 21.01.2020, 05:15
    • Dienstag, 21.01.2020, 11:00
    • Mittwoch, 22.01.2020, 09:00
  • Aus dem Gag, eine Luftgitarren-Rockband-Persiflage zu gründen, entwickelte sich das Projekt "Die 3 Extremen" über die Jahre zu einer Institution. Mit kabarettreifen Texten und Musik, die gute Laune verbreitet, stellten sich auch die Erfolge ein. Die Liveperformance mit der Band Roxeven wird zu einem Erlebnis, bei dem das Publikum zum Mitmachen animiert ist und eingängige Text Hooks wie ein Ohrwurm im Gedächtnis bleiben.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 13:30
    • Dienstag, 21.01.2020, 05:45
    • Dienstag, 21.01.2020, 11:30
    • Mittwoch, 22.01.2020, 09:30
  • AKKU, Magazin für Architektur und Stadt, und dérive, Zeitschrift für Stadtforschung, laden zur Kino-Premiere der "urbanize! 2019"-Fernseh-Doku "Alle Tage Wohnungsfrage" im Schikaneder Kino. Die Festivaldoku von Andrea Seidling zum 10. "urbanize!"-Jubiläum begibt sich auf ein dérive durchs Festivalgeschehen mit Lars Moritz (Institut für Alltagsforschung), Ernst Strouhal, Hanna Burkart, Michael Zinganel, Social Design Studio, IG Nordbahnhalle, Supertramps uvm.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 14:00
    • Montag, 20.01.2020, 23:10
    • Dienstag, 21.01.2020, 12:05
    • Mittwoch, 22.01.2020, 04:25
    • Mittwoch, 22.01.2020, 10:00
    • Donnerstag, 23.01.2020, 08:00
  • Der Kulturverein Gleis 21 gestaltet das kulturelle, mediale und soziale Leben im Wiener Sonnwendviertel mit. Zum Auftakt gibt's Konzertimpressionen von Anna Mabo (Vorstellung ihres Albums "die oma hat die susi so geliebt"), Einblicke in die Kooperation zwischen Burgtheater und Gleis 21 ("Thomas und Tryggve" - mit Anton Widauer und Enrico Riethmüller in den Hauptrollen) sowie Musik-Poesie nach Antoine de Saint-Exupéry, veranstaltet vom Ensemble 21 ("Der kleine Prinz" mit mit Schauspielerin Rita Hatzmann-Luksch, Musiker & Grammy-Gewinner Georg O. Luksch und der Bratschistin Amélie Sophie Persché).
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 14:35
    • Montag, 20.01.2020, 23:45
    • Mittwoch, 22.01.2020, 10:35
    • Donnerstag, 23.01.2020, 08:35
  • Gesetze beschränken Städte und Gemeinden, wenn sie in leistbares Wohnen investieren wollen. Martin Schenk unterhält sich mit Karin Zauner (Sprecherin der europäischen Bürgerinitiative "Housing for all") über teures Wohnen und notwendige Initiativen für den sozialen Wohnbau.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 15:00
    • Dienstag, 21.01.2020, 00:05
    • Dienstag, 21.01.2020, 13:00
    • Mittwoch, 22.01.2020, 05:20
    • Mittwoch, 22.01.2020, 11:00
    • Donnerstag, 23.01.2020, 09:00
  • Zielgerichtete Therapien bei Lungenkrebs, ursächliche Behandlung von Asthma und höchste Genauigkeit bei Lungen-Transplantationen: Ärzte berichten von Neuigkeiten aus dem Fach Pulmologie. Auf der Pressekonferenz in Wien sprechen Prof. Peter Schenk von der Abteilung für Pulmologie am Landesklinikum Hochegg, Dr. Felix Wantke vom Floridsdorfer Allergiezentrum, Dr. Maximilian Hochmair von Krankenhaus Nord und Prof. Walter Klepetko von der Universitätsklinik für Chirurgie in Wien.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 15:30
    • Dienstag, 21.01.2020, 00:35
    • Dienstag, 21.01.2020, 13:30
    • Mittwoch, 22.01.2020, 05:50
    • Mittwoch, 22.01.2020, 11:30
    • Donnerstag, 23.01.2020, 09:30
  • Kann die EU Geopolitik in einer populistisch verdüsterten Welt? Die dringende Notwendigkeit einer selbstbewussten, gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union diskutiert Andreas Pfeifer (ORF-Ressortleiter Ausland) im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Welche Rolle spielt die EU im Nahostkonflikt? Gibt es Handlungsspielraum für Diplomatie? Ist das Atomabkommen mit dem Iran endgültig gescheitert? Wie unberechenbar ist US-Präsident Donald Trump?
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 16:00
    • Dienstag, 21.01.2020, 14:00
    • Dienstag, 21.01.2020, 23:10
    • Mittwoch, 22.01.2020, 12:00
    • Donnerstag, 23.01.2020, 04:20
    • Donnerstag, 23.01.2020, 10:00
    • Freitag, 24.01.2020, 08:00
  • Mulatschag hat die kanadische Rockband Sum 41 rund um Sänger Deryck „Bizzy D“ Whibley am Nova Rock Festival 2019 zum Interview getroffen.
  • In dieser Ausgabe wird "MonYoument" – die Brücke zwischen dir und deinen Träumen – vorgestellt. Die Plattform bietet inspirierende Abendunterhaltung mit Lerneffekt. Zu Gast im Okto-Studio sind die Gründer Wolfgang Konrad und David Preiß sowie Eventmanager Andreas Fritzer. "Wachstum – Austausch – Werte" stehen an oberster Stelle für das MonYoument Team. Ziel ist es, Menschen zu inspirieren, zusammenzubringen und dafür zu begeistern, das eigene Potential zu entfalten.
  • Aktuelle Forschung in je sechs Minuten kurz, knackig und kreativ auf die Bühne gebracht. Am Ende des Abends wird der Slam Champion gekürt und somit entschieden, wer sich für die Science Slam Staatsmeisterschaft bei der "Langen Nacht der Forschung" am 8. Mai 2020 qualifiziert. Eine Aufzeichnung vom 26. November 2019 aus dem Wiener Metropol.
    Wiederholungen am
    • Samstag, 25.01.2020, 23:00
  • Gesundheit und Krankheit sind seit Anbeginn auch in der Philosophie ein Thema, so beispielsweise im Bereich der Medizinethik. Philosophie im Gespräch beschäftigt sich diesmal jedoch nicht mit den Errungenschaften der Schulmedizin, sondern mit der alternativen Heilpraxis der Selbstheilkraft. Zu Gast ist dazu Clemens Kuby. Seit 40 Jahren forscht der Filmemacher, Buchautor und Referent weltweit in diesem Bereich. Seine Methode des Mental Healing bezeichnet er als philosophisches Modell.
  • "Kurz und Gut" präsentiert zwei Kurzfilme des polnischen Künstlers Jan Walentek, der seit 1987 in Stuttgart lebt. Walentek hat in Krakau Bildende Kunst studiert und ein umfangreiches Filmwerk geschaffen, vornehmlich mit gesellschaftsbezogenem Inhalt in konkreter, aber auch in abstrakter Form. Als Grafiker interessiert ihn besonders Schrift, Text, Poesie, aber ganz besonders auch Musik. In "Soneto Amoroso" (2008) tanzt er zu einem heftigen Gitarren-Flamenco und einer Geschichte über unglückliche Liebe mit seinen eigenen Händen. Der Animationsfilm "Freier Tag" (2011) wiederum spielt in aller Kürze auf den stressigen Alltag und die Hektik unserer Zeit an.
  • (R: Sladjana Krsteska & Alban Bekic, A 2018) "Der Minusmann" war ein Schockbuch in den ausgehenden 1970er-Jahren – und ein Bestseller. Darin berichtet der mittlerweile verstorbene Heinz Sobota mit verstörender Offenheit über seinen Werdegang als Zuhälter und sein Leben als Gewaltverbrecher. 40 Jahre später nähern sich die beiden Filmemacher*innen Alban Bekic und Sladjana Krsteska sehr bedacht und unerschrocken der hintergründigen Persönlichkeit von Heinz Sobota an und beziehen dabei auch mehrere Betrachtungsebenen mit ein. Sie lassen den "Minusmann" selbst, den sie - bereits gezeichnet von seiner Krebserkrankung - in signifikanten Settings beobachten, zu Wort kommen. Auf sehr unterschiedliche und vielsagende Weise erzählen aber auch vier Frauen von den manipulativen, mitunter tyrannischen und frauenfeindlichen Eigenschaften des unrühmlichen Charismatikers. Alban Bekic und Sladjana Krsteska sind zu Gast im Studio bei Robert Buchschwenter.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 26.01.2020, 21:35
  • (R: Ana Lungu, RO 2015) Eine Coming-of-Age-Story über das Brechen mit anerzogenen Verhaltensmustern und die Ausweitung des persönlichen Bewegungsradius. Die dreißigjährige Cristiana ist mit ihrer Dissertation beschäftigt als ihre Eltern beschließen, aus der Familienwohnung ausziehen. Plötzlich ist Cristiana allein. Mit befreienden Entscheidungen stellt sie sich der gutbürgerlichen Fassade ihrer Herkunft entgegen, nimmt sich einen Hund, datet einen verheirateten Mann und raucht genüsslich in den noblen vier Wänden. "Self-Portrait of a Dutiful Daughter" ist der erste Langfilm der rumänischen Regisseurin Ana Lungu. Robert Buchschwenter hat sie bei Crossing Europe 2019 getroffen und mit ihr über die Hintergründe des Films, ihre Arbeit mit Laiendarsteller*innen und die Grenzen von Fact and Fiction gesprochen.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.01.2020, 21:35
  • Das 19. Chinesische Neujahrskonzert unter dem Motto "Klänge der alten Seidenstraße" fand am 22.01.2019 zum zweiten Mal in Folge im Wiener Rathaus statt. Okto zeigt die farbenfrohen Feierlichkeiten mit wunderbaren Solist*innen und tollen Darbietungen u.a. des Shanghai Conservatory of Music sowie des Vienna Chinese Philharmonic Choir in voller Länge.
    Wiederholungen am
    • Sonntag, 19.01.2020, 23:20
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Alexis Neuberg spricht u.a. mit Erich Schulz, dem Inhaber des Wasseraufbereitungsprojekts Vitalaris, und Emmanuel Kandem, Obmann des Vereins Chiala.
    Wiederholungen am
    • Montag, 20.01.2020, 08:00