medienfernsehengesellschaftspolitikinternationalauszeichnung

Die aufwändige Produktion konnte 2011 unter anderem mit Mitteln aus dem "Fonds zur Förderung des nichtkommerziellen Rundfunks" der RTR-GmbH realisiert werden.

Vergangenes Jahr widmete Okto mit der Sendereihe "Projekt Jugoslawien" dem 20. Jahrestag des Zerfalls der föderativen Republik Jugoslawien einen umfassenden Programmschwerpunkt. Der Journalist, Regisseur und Mediengestalter Radovan Grahovac, der selbst einen großen Teil seines Lebens im ehemaligen Jugoslawien verbracht hat, ging gemeinsam mit Matija Serdar (Kamera / Postproduktion) der Frage nach, welches sozial- und wirtschaftspolitische Projekt hier insgesamt 70 Jahre lang gelebt wurde und welche Schlüsse aus seinem Scheitern gezogen werden können.

Mit "Projekt Jugoslawien" machten sie in jenen sieben Städten Station, in denen es zu Zeiten der sozialistisch föderativen Republik durch die gezielte Ansiedlung von Industriebetrieben wirtschaftlich besonders gut lief. In ihren Dokumentationen verweben die Gestalter persönliche Schicksale der BewohnerInnen auf berührende Weise mit den Schicksalen der Städte und ermöglichen so einen ganz anderen, ungewöhnlichen Blick auf den aktuellen Zustand unseres mittlerweile in seine Teilrepubliken zerfallenen Nachbarlandes.

Für die im Herbst 2011 erstmals auf Okto ausgestrahlte Sendereihe werden Radovan Grahovac und Matija Serdar am 5. Juni mit dem 44. Österreichischen Fernsehpreis der Erwachsenenbildung | Sparte Dokumentation ausgezeichnet. Aus diesem Anlass wiederholt Okto die preisgekrönte Dokumentationsreihe ab dem 16.5. jeweils mittwochs\, von 22:05 bis 22:35 Uhr.

Projekt Jugoslawien - 7 Städte | Folgenübersicht:

Mi., 16.05., 22:05 - 22:35 Uhr: Mitrovica - Kosovo "Krieg und Frieden"

Mi., 23.5., 22:05 - 22:35 Uhr: Zenica - Bosnien und Herzegowina "Jugoslawiens geographische Mitte"

Mi., 30.5., 22:05 - 22:35 Uhr: Veles - Mazedonien "Die Stadt, die Titos Namen ausradiert hat"

Mi., 06.06., 22:05 - 22:35 Uhr: Niksic - Montenegro

Mi., 13.06, 22:05 - 22:35 Uhr: Smederevo - Serbien

Mi., 20.06., 22:05 - 22:35 Uhr: Sisak - Kroatien "Die Stadt, in der die Sonne untergeht"

Mi., 27.06., 22:05 - 22:35 Uhr: Jesenice - Slowenien "Eine Idylle am Rande der Alpen"

Rückfragen & Kontakt:

Okto Öffentlichkeitsarbeit Mag.a Renate Billeth pr@okto.tv +43 1 786 2442 -20 0 okto.tv/presse

Über Okto

Als nichtkommerzieller TV-Sender ist Okto seit Herbst 2005 mediale Plattform für eine pluralistische Gesellschaft. Der Mitmachsender bietet interessierten Menschen und Communities die Möglichkeit, ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. Okto vermittelt das entsprechende Know-how und stellt die technische Infrastruktur sowie die Programmplätze bereit. Mit seinen vielfältigen, immer wieder ungewöhnlichen und oft widerspenstigen Inhalten bietet das partizipative Medium seinen Zuseher*innen ein interessantes Komplementärangebot, in dem vieles Platz hat, was weder im öffentlich-rechtlichen noch im privat-kommerziellen Fernsehen zu sehen ist.

Weitere Informationen über Okto erhalten Sie hier: Über Okto.