filmEventfestivalkinoeventtippJüdisches Filmfestival Wien

"Tear down the walls! Reißt die Mauern nieder!" – das ist der Aufruf des Jüdischen Filmfestivals Wien 2020. Inspiriert durch die einstige Aufforderung des US-Präsidenten, Ronald Reagan, die Berliner Mauer niederzureißen, wirft das JFW durch sein Programm die Frage auf, welche physischen Mauern, aber auch Mauern im Denken heute abgetragen werden sollen. Eine Auswahl an älteren und neuen Spielfilmen – speziell auch aus der DDR und Israel – zeigt Mauern auf und ist trotzdem unterhaltsam, manchmal sogar lustig.


WANN & WO?

Mi., 7.10., bis Mi., 21.10.2020

Village Cinema Wien Mitte | Metro Kinokulturhaus | Gartenbaukino

https://www.jfw.at

filmfestivaloktoskopfilmfestivalkinoviennaleeventtipp2020

A Festival of Films – 11 Tage, 10 Kinos, 200 Filme

Das Hauptprogramm von Österreichs größtem internationalen Filmevent (Do., 22.10., bis So., 1.11.) umfasst rund 100 Filme der neueren Kinoproduktion – allesamt Österreichpremieren, von denen nur wenige in den regulären Kinospielbetrieb kommen. Ergänzt wird das Programm durch Monografien, Kinematografien und Historiografien sowie die jährliche Retrospektive. In diesem speziellen Corona-Jahr hat die Viennale fünf weitere Kinos eingeladen, Festivalfilme zu zeigen und so das Viennale-Erlebnis auf weitere Teile der Stadt auszudehnen.

Mehr Infos unter www.viennale.at | Programm online ab Di.\, 13.10.\, 20:00 Uhr | Tickets ab Sa.\, 17.10.\, 10:00 Uhr

TV-TIPP: Oktoskop – Viennale 2020

Zu Gast bei Robert Buchschwenter spricht Festivalleiterin Eva Sangiorgi u.a. über die Herausforderungen der heurigen Festivalplanung und die Spitzfindigkeit bei der Programmauswahl. So., 11.10., 20:05 Uhr auf OKTO.

kurzfilmfestivalSprachenfilmfestivaleventtippOpen Air

Im lauschigen Garten des Volkskundemuseums Wien präsentiert das Open-Air-Kurzfilmfestival dotdotdot von So., 5.7., bis Di., 25.8.2020, sein handverlesen kuratiertes Filmprogramm. Darüber hinaus eröffnen Gespräche – fallweise auch via Skype – mit spannenden internationalen Gästen neue Perspektiven. Das Festival steht dabei ganz im Zeichen der Sprachenvielfalt: Die Filme sind in Originalfassung mit englischen Untertiteln zu sehen, an ausgewählten Terminen auch mit deutschen Untertiteln und Gebärdensprachdolmetschung.

See you outside!  Denn unter freiem Himmel (und idealerweise sogar in einem unserer begehrten Okto-Liegestühle;-) denkt, träumt und redet es sich einfach gut.

Nähere Infos und Tickets gibt's hier: dotdotdot.at

communitykonferenzeventtippfreie Medien

Konferenz am Dienstag 22.05.2018, 12:00 - 19:00 Uhr

Community Medien stehen als nichtkommerzieller Privatrundfunk zwischen öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Medienunternehmen. Sie symbolisieren Diversität, Pluralismus, partizipative Medienproduktion und Inhalte einer engagierten Zivilgesellschaft. Sie bieten einen Raum für öffentliche und demokratische Debatten, in dem viele Stimmen zu Wort kommen. Dennoch und trotz ihrer langen Tradition – in Österreich seit 20 Jahren – sind die Freien Medien oft nicht Teil der Debatte in einer nationalstaatlichen Medienpolitik.

Die Konferenz Media Democracy under pressure – Community Medien in Europa soll Aufmerksamkeit für die demokratische Bedeutung der Community Medien erzeugen. Im gesamteuropäischen Kontext wird daher debattiert, wie Community Medien ermächtigt werden, Demokratie zu stärken.
Folgende Fragen werden diskutiert:
Welche Form von Medienregulation kann den Fortbestand und die Weiterentwicklung von Community Medien ermöglichen?
Welche Konditionen erleichtern ernsthafte partizipative Information von und für Bürger_innen?
Was ist notwendig, um den demokratischen Prozess zu stärken?
Welche Verantwortung und Erwartungen sind an Community Medien gebunden?

Datum: Dienstag, 22.05.2018, 12:00 - 19:00 Uhr

Ort: Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Währinger Straße 29, HS1 UG, 1090 Wien)

Einladung und Programm (PDF) l English Version (PDF)

Veranstalter_Innen: Verband Freier Radios Österreich, COMMIT, Radio ORANGE 94.0, Universität Wien/Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, OKTO

TheaterEventkunst und kultureventtipp

Eventtipp

Unter der Regie von Ernst Kurt Weigel inszeniert das Bernhard Ensemble den international Kultfilm "Taxi Driver" mit dem legendären Monolog „Herr Karl“ von Helmut Qualtinger und Carl Merz zu dem Theater-Mash-Up Taxi.Speiber. Auf tragisch-komische Weise lässt Regisseur Weigel seinen Taxifahrer Travis in Wien fahren, montiert Passagen aus Film und Text völlig neu zusammen und kreiert damit ein brachiales Theaterstück im Wiener-Slang, das direkt in die Abgründe dieser Stadt fährt und unter die Haut geht.

Uraufführung findet am 5. Oktober 2017 um 19:30 Uhr im OFF Theater statt.
Weitere Informationen findet ihr unter
www.off-theater.at