Vorherige Nächste

Wienkinderjugendfernsehenbildung

Wie sieht es hinter den Kulissen eines Fernsehsenders aus? Was ist beim Bedienen von TV-Kameras zu beachten? Und worin genau besteht die Aufgabe der Regie? Auch heuer wieder brachte Okto am Do., 23.4., im Rahmen des Wiener Töchtertags interessierten Mädchen die Arbeit beim Fernsehen näher.

Wir machen Fernsehen

Aus erster Hand erfuhren diese, dass TV-Produktion im Grunde ein Kinderspiel ist, Kameras nicht beißen und technische Aufgaben gleichermaßen Frauen- wie Männersache sind. Anstatt nur übers Fernsehmachen zu reden, ging es für die jungen Damen auch gleich an die Realisierung ihrer eigenen Töchtertag-Sendung. Mitarbeiterinnen der Okto Aus- und Weiterbildung standen ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Schließlich zählt es zu den zentralen Anliegen des Mitmachsenders, Menschen zu ermutigen, selbst Programm zu gestalten -und zwar nicht nur am Töchtertag.

Sturm des Wissens

Mit Branchenmythen räumt auch "Sturm des Wissens" auf. Die in und um Rostock produzierte Science Soap richtet sich vor allem an junge Frauen zwischen 14 und 20 Jahren. Ihnen sollen auf unterhaltsame Weise die sogenannten MINT-Fächer - also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - nähergebracht werden. Wenige Tage nach dem Töchtertag nimmt Okto die deutsche Miniserie ab Mo., 27.4., ins Programm. Nach den Regeln einer Seifenoper begleitet "Sturm des Wissens" Nele, Julia und Anastasija durch die Höhen und Tiefen von Uni-Alltag sowie Privatleben.

"Sturm des Wissens" - die Ausstrahlungszeitpunkte im Detail: 27.4.-25.5.2015, montags 19:00-19:15 Uhr auf Okto und nach Erstausstrahlung unter www.okto.tv/sturmdeswissens Trailer: http://on.fb.me/1K7rppr

Rückfragen & Kontakt:

OKTO Community TV-GmbH MMag.a Barbara Seemann Tel.: +43 1 786 2442 -22 pr@okto.tv www.okto.tv

Über Okto

Als nichtkommerzieller TV-Sender ist Okto seit Herbst 2005 mediale Plattform für eine pluralistische Gesellschaft. Der Mitmachsender bietet interessierten Menschen und Communities die Möglichkeit, ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. Okto vermittelt das entsprechende Know-how und stellt die technische Infrastruktur sowie die Programmplätze bereit. Mit seinen vielfältigen, immer wieder ungewöhnlichen und oft widerspenstigen Inhalten bietet das partizipative Medium seinen Zuseher*innen ein interessantes Komplementärangebot, in dem vieles Platz hat, was weder im öffentlich-rechtlichen noch im privat-kommerziellen Fernsehen zu sehen ist.

Weitere Informationen über Okto erhalten Sie hier: Über Okto.