WienmedienfernsehenPersonalia

OKTO ging am 28.11.2005 erstmals on air. Als Herausgeber des Communitysenders fungiert seit Anbeginn der gemeinnützige Verein zur Gründung und zum Betrieb Offener Fernsehkanäle in Wien. Wenige Monate vor dem 10-jährigen Senderjubiläum wurde gestern Di., 3.3.2015, im Rahmen der Generalversammlung ein neuer Vereinsvorstand gewählt.

Vorstandsvorsitzender bleibt Thomas A. Bauer (emer. o. Univ.-Prof., Inst. f. Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Uni Wien). Zu dessen StellvertreterInnen wurden Manuela Grünangerl (Kommunikationswissenschafterin, Uni Salzburg), Peter Huemer (freischaffender Publizist) und Wolfgang Zeglovits (Informationstechnologe, datenwerk) gewählt.

Armin Thurnher (Falter) übernimmt die Funktion des Kassiers. Neben Manuela Grünangerl neu im Vorstand: Schriftführerin Daniela Kraus (fjum_wien), Schriftführer-Stv. Vedran Džihić (Österr. Inst. f. Internationale Politik & Uni Wien) sowie Kassier-Stv. Tassilo Pellegrini (Österr. Inst. f. Medienwirtschaft der FH St. Pölten).

Rückfragen & Kontakt:

MMag.a Barbara Seemann  Tel.: +43 1 786 2442 -22  pr@okto.tv

Über Okto

Als nichtkommerzieller TV-Sender ist Okto seit Herbst 2005 mediale Plattform für eine pluralistische Gesellschaft. Der Mitmachsender bietet interessierten Menschen und Communities die Möglichkeit, ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. Okto vermittelt das entsprechende Know-how und stellt die technische Infrastruktur sowie die Programmplätze bereit. Mit seinen vielfältigen, immer wieder ungewöhnlichen und oft widerspenstigen Inhalten bietet das partizipative Medium seinen Zuseher*innen ein interessantes Komplementärangebot, in dem vieles Platz hat, was weder im öffentlich-rechtlichen noch im privat-kommerziellen Fernsehen zu sehen ist.

Weitere Informationen über Okto erhalten Sie hier: Über Okto.