filmkulturkunstmedienfernsehen

Wien (OTS) - Oktoskop, der Filmsonntag auf Okto, erhält mit Amina Handke eine weitere hochkarätige Kuratorin. Gemeinsam mit den Filmexperten Lukas Maurer und Robert Buchschwenter wird Handke das renommierte Filmvermittlungsformat um zahlreiche spannende Perspektiven erweitern.

Die Medienkünstlerin möchte bei Oktoskop schwerpunktmäßig VertreterInnen aus den Bereichen Videokunst, Popkultur und queerfeministisches Filmschaffen zum Studiogespräch bitten.

Durch ihre eigene langjährige künstlerische Tätigkeit verfügt Amina Handke über ein weites Feld an persönlichen Kontakten und "Insiderwissen", das dem Format noch mehr Attraktivität verleihen wird. In ihren Gesprächen mit FilmemacherInnen und VideokünstlerInnen möchte Handke "weniger als Journalistin denn als Fan-Expertin" auftreten.

"Oktoskop bietet mir dabei den nötigen Freiraum, um KünstlerInnen jenseits entstellend verkürzter Berichterstattung ausführlich zu Wort kommen zu lassen. Diese Qualität hat der Sendung über die Jahre gerade unter Kunstschaffenden ein hohes Ansehen verschafft", erklärt Handke den Reiz an ihrer neuen Tätigkeit.

Premiere am kommenden Sonntag

Zum Auftakt hat Amina Handke am 22.1. die in Berlin lebende Videokünstlerin Karo Goldt zu Gast, deren Arbeiten abstrakt anmutende Bearbeitungen von Fotografien und Gemälden sind, denen stets persönliche Geschichten oder philosophische Gedanken zu Grunde liegen. Für Oktoskop hat Karo Goldt zwei exklusive Videoprogramme zusammengestellt. Im Februar stehen dann ausgewählte Werke des österreichischen Videokünstlers Karl-Heinz Klopf auf dem Programm.

Über Amina Handke

Amina Handke studierte Malerei und Visuelle Mediengestaltung und lebt in Wien. Ihre künstlerischen Arbeitsfelder erstrecken sich von Medienkunst über Musik, Performance und Theater bis hin zu transdisziplinären, partizipativen Projekten. Seit 2005 arbeitet Handke als Programmkoordinatorin bei Okto. Sie ist außerdem Lehrbeauftragte am Institut für Medientheorie der Universität für angewandte Kunst unter der Leitung von Peter Weibel.

TV-Tipp:

So., 22.1., 20:00 - 21:30 Uhr

Oktoskop: Amina Handke im Gespräch mit der Videokünstlerin Karo Goldt. Anschließend werden zwei Videoprogramme gezeigt, die Karo Goldt exklusiv für Oktoskop zusammengestellt hat. Alle Filme sind bei sixpackfilm erschienen.

www.okto.tv/presse

Rückfragen & Kontakt:

OKTO Community TV-GmbH

Binsar Pandjaitan PR / Marketing pr@okto.tv

T +43 1 786 2442 -21 0 F +43 1 786 2442 -18 0

Über Okto

Als nichtkommerzieller TV-Sender ist Okto seit Herbst 2005 mediale Plattform für eine pluralistische Gesellschaft. Der Mitmachsender bietet interessierten Menschen und Communities die Möglichkeit, ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. Okto vermittelt das entsprechende Know-how und stellt die technische Infrastruktur sowie die Programmplätze bereit. Mit seinen vielfältigen, immer wieder ungewöhnlichen und oft widerspenstigen Inhalten bietet das partizipative Medium seinen Zuseher*innen ein interessantes Komplementärangebot, in dem vieles Platz hat, was weder im öffentlich-rechtlichen noch im privat-kommerziellen Fernsehen zu sehen ist.

Weitere Informationen über Okto erhalten Sie hier: Über Okto.