mediensportfernsehen

Wien (OTS) - Ab kommenden Dienstag übernimmt der Community-Sender Okto das von echoTV produzierte wöchentliche Sportmagazin in sein Programmangebot. Zur Premiere gibt es neben Kampfsport auch Handball, Volleyball und einen Beitrag über Surfen auf dem Wiener Donaukanal zu sehen.

Bei der "Sport in Wien TV" - Premiere auf Okto (Dienstag, 22:00 Uhr) erwartet die ZuseherInnen ein Schwerpunktprogramm zum Thema Kampfsport. Moderator Felix Cerny hat dazu Doris Köhler (Europameisterin im Kickboxen & Profiboxen), den Judoka Thomas Haasmann (Olympiateilnehmer 1984, heute Trainer bei den Galaxy Judo Tigers) und Kickbox-Weltmeister Fadi Merza im Boxring getroffen. Gemeinsam beleuchten sie die vielfältige Kampfsportszene in Wien. In der Rubrik "Paul in Gefahr" trainiert der unerschrockene Paul Lichter mit Fadi Merza und scheitert dabei an einem erst 12-jährigen Gegner.

In der Handball Bundesliga treffen die "aonFivers" auf "Schwaz" und in der Volleyball-Mitteleuropaliga steht die Begegnung "hotVolleys" gegen "Kastella" auf dem Programm. Zu guter letzt sorgt ein Beitrag über Surfen unter der Brigittenauer Brücke für ein bisschen Summerfeeling mitten im sibirischen Winter...

Sport in Wien TV

Ab 7. Dezember 2010 jeden Dienstag von 22:00 bis 22:30 Uhr auf Okto. Empfang über aonTV (Programmplatz 34), UPC und als Livestream auf www.okto.tv

Rückfragen & Kontakt:

Okto Öffentlichkeitsarbeit / Mag.a Renate Billeth T. +43 1 786 2442 -17 0 Mail: pr@okto.tv

Über Okto

Als nichtkommerzieller TV-Sender ist Okto seit Herbst 2005 mediale Plattform für eine pluralistische Gesellschaft. Der Mitmachsender bietet interessierten Menschen und Communities die Möglichkeit, ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. Okto vermittelt das entsprechende Know-how und stellt die technische Infrastruktur sowie die Programmplätze bereit. Mit seinen vielfältigen, immer wieder ungewöhnlichen und oft widerspenstigen Inhalten bietet das partizipative Medium seinen Zuseher*innen ein interessantes Komplementärangebot, in dem vieles Platz hat, was weder im öffentlich-rechtlichen noch im privat-kommerziellen Fernsehen zu sehen ist.

Weitere Informationen über Okto erhalten Sie hier: Über Okto.