livemigrationStudiogesprächfrauendiasporaRole ModelsErfolgsgeschichten

Studiogespräch über die Erfolgsgeschichten beeindruckender Frauen am Mo., 1.3., ab 19:00 Uhr live auf OKTO.

Zahlreiche großartige Frauen, die in Österreich ihre neue Heimat gefunden haben, sind heute Role Models u.a. für Frauen aus migrantischen Communities. Allerdings sind diese beeindruckenden Erfolgsgeschichten in der Gesellschaft oft wenig sichtbar. Daher lädt das VIDC (Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation) zum Gespräch. OKTO überträgt live.

Mit dabei:

Esther Maria Kürmayr (Anti-Diskriminierungsexpertin, Sozialarbeiterin, Lehrerin & Obfrau des Vereins Schwarze Frauen Community) Ishraga Mustafa Hamid (Politologin, Autorin & Menschenrechtsaktivistin) Rojin Ali (Soziologin, Dolmetscherin & Sozialarbeiterin) Noreen Mughal (Maturantin, Black Lives Matter) Aadilah Amin (Studentin & Gründungsmitglied des afghanischen Studenten*innenvereins IGASUS)

Moderation: Delna Antia-Tatić (Chefredakteurin "Das Biber")

livewukperforming artspolitische depressionsaft

Gemäß der Parole Depressiv? Es ist politisch. wendet sich das Feministische Theater- und Performancekollektiv saft der Politischen Depression zu, um das Gebot der individuellen politischen Verantwortung im neoliberalen Kapitalismus zu befragen. Welchen Einfluss hat dieses Gebot auf unser individuelles Emotionsleben und damit auch auf unsere politische Handlungsfähigkeit? In welcher Wechselwirkung stehen diese beiden Sphären zueinander? Welche Rolle spielt dabei der Bereich des Konsums als Austragungsort von vermeintlich individuellen Bedürfnissen und politischen Interessen? Und wie gehen wir damit um, dass neoliberale Marktlogiken auch vor dem sogenannten Privaten keinen Halt machen?

Diese und weitere Fragen stellt sich saft in der interaktiven TV Show BURNING TISSUES. Anstatt jedoch Antworten, Lösungen und Heilungsversprechen anzubieten, wird der Versuch unternommen, individuelle und individualisierte Ohnmachtsgefühle (als Zustand der politischen Depression) zu einem kollektiven Zustand von Unruhe und Wut umzudeuten und zu kanalisieren. Im Fokus stehen gemeinsames Aufspüren und Hinterfragen der Ursachenherde der politischen Depression. Die strukturelle Ebene von vermeintlich privaten Emotionen wird aktiviert.

Mi., 3.2.2021 live ab 20:30 Uhr.

musikliveÖsterreichische MusikLive musik

»gebenedeit« ist die Ende 2017 gegründete literarisch-liturgische Band von Lydia Haider, Josua Oberlerchner und Johannes Oberhuber.

Schriftstellerin Haider hat bereits unterschiedlichste performative Lesungen gemeinsam mit Oberhuber an zahlreichen Orten zur Aufführung gebracht. Dieses Duo wird nun vom Rhythmus des Schlagzeugers Oberlerchner erweitert. Nach wie vor stehen die Texte Haiders im Zentrum der sich als liturgisch inszenierenden Formation. Operiert wird nicht mit feiner Klinge, sondern mit schwerem Geschütz, so setzen sich Metallbeats und Dissonanz musikalisch durch, um den Weg für Haiders biblische Sprache zu ebnen.

gebenedeit kommt vom lateinischen benedicere, meint wörtlich gut sprechen und bedeutet so viel wie segnen oder lobpreisen. Im Sprachgebrauch wird gebenedeit wohl am häufigsten im katholischen Kontext, konkret im Ave Maria, gebraucht. Dort wird es ähnlich wie andere Wörter in der christlichen Liturgie an immergleicher Stelle wiederholt, undeutlich dahinrezitiert. Es bekommt den Charakter eines Pattern, gliedert den Textfluss und erzeugt einen musikalischen Rahmen. Auf ihre ganz eigene Art macht sich Haider diesen liturgischen Rhythmus zu eigen. Transformiert wird dieser in ein unmelodisch gehaltenes Konstrukt aus Stimme, Schlagzeug und Bass

musikliveÖsterreichische MusikLive musik

Trashig statt très chic, aber mit Niveau! Titus Probst animiert mit seinem eingängigen Synth-Sound schon ab dem ersten Takt zu rhythmischen Hüftbewegungen. Das Allround-Genie verpackt in seine Musik ein ganzes Jahrzehnt mit mitreißen den Monumenten und wirft einen zurück in die Achtzigerjahre. Eine ergreifende und intensive Live-Performance.

OktoliveprideEventlgbtiqregenbogenparadeglobalStreaming

Pride-Organisationen aus aller Welt feiern am Sa., 27.6., Global Pride 2020 als internationales Live-Stream-Event. Unter dem Motto "exist. persist. resist." stehen musikalische und künstlerische Darbietungen, Reden von Aktivist*innen sowie Ansprachen von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auf dem Programm. In Wien ist zusätzlich zum Online-Beitrag auch ein Regenbogen-Corso geplant. Okto wirft sich mit E-Auto und Live-Kamera ins Geschehen, streamt 24 Stunden Global Pride und schaltet zwischendurch immer wieder live zum Corso auf die Wiener Ringstraße.

Sa., 27.6., 7:00 Uhr bis So., 28.6., 7:00 Uhr LIVE auf OKTO.