Derzeit auf Okto

Jukebox - Die neuen Deutschen

Der Dokumentarfilm „Die neuen Deutschen ‐ Über Menschen, Kulturen und Identität” ist die Masterabschlussarbeit von Gülsüm Serdaroğlu am Institut für Medienwissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Die gebürtige Pfälzerin sagt zu Ihrer eigenen Identität: „Ich lebe in und mit zwei Kulturen. Ich bin irgendwo dazwischen und möchte mich auch gar nicht für eine der beiden entscheiden. Es gibt Erfahrungen in meinem Leben, die es mir aufgrund des ‚Dazwischenseins‘ enorm schwer und anstrengend machten, den richtigen Weg zu gehen oder die richtige Entscheidung zu treffen. Es gibt so viele wie mich in Deutschland und dennoch sind sie alle so unterschiedlich und facettenreich. Ich kenne Menschen, die nach Anerkennung suchen, sich aber dennoch ausgegrenzt fühlen. Vielleicht wollen wir Deutschland als unsere Heimat sehen, sofern man es unsere Heimat sein lässt.“ Der Dokumentarfilm „Die neuen Deutschen ‐ Über Menschen, Kulturen und Identität” ist die Masterabschlussarbeit von Gülsüm Serdaroğlu am Institut für Medienwissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Die gebürtige Pfälzerin sagt zu Ihrer eigenen Identität: „Ich lebe in und mit zwei Kulturen. Ich bin irgendwo dazwischen und möchte mich auch gar nicht für eine der beiden entscheiden. Es gibt Erfahrungen in meinem Leben, die es mir aufgrund des ‚Dazwischenseins‘ enorm schwer und anstrengend machten, den richtigen Weg zu gehen oder die richtige Entscheidung zu treffen. Es gibt so viele wie mich in Deutschland und dennoch sind sie alle so unterschiedlich und facettenreich. Ich kenne Menschen, die nach Anerkennung suchen, sich aber dennoch ausgegrenzt fühlen. Vielleicht wollen wir Deutschland als unsere Heimat sehen, sofern man es unsere Heimat sein lässt.“

Nächste Sendungen

  • Die preisgekrönte österreichische Clip-Show.
  • Das Duo Fetén Fetén mit Jorge Arribas und Diego Galaz aus Burgos, Spanien, begeistert mit seiner zeitgenössischen Mischung aus Traditional und Folk Dance Music. Ihre musikalische Reise führt sie dabei nicht nur durch Spanien und seine musikalische Tradition, sondern auch nach Japan oder Südamerika. Die Zwei sind nicht nur Liebhaber von Tänzen wie Walzer, Fandango, Bolero, Tarantella, Habanera oder Pasodoble sondern auch ungewöhnlicher Musikinstrumente: neben Violine oder Akkordeon spielen sie auch Säge, Strohvioline oder Campingstuhlflöte. Im Zuge einer ihrer zahlreichen Konzert-Tourneen durch Südamerika, Marokko, Tunesien, USA und ganz Europa kommen sie mit ihrer mitreißenden Perfomance zum zweiten Mal in die Sargfabrik. Im Duo und mit namhaften Gastmusikern haben Jorge Arribas und Diego Galaz bisher 5 Alben herausgebracht und arbeiteten mit international renommierten Künstlern wie u.a. Jorge Drexler, Pasión Vega, DePedro, Rozalén, Fito & Fitipaldis zusammen. Diego Galaz - Violine, Strohvioline, singende Säge, Perkussion u.a., Jorge Arribas - Akkordeon, Basuri, Campingstuhlflöte, Muscheln u.a.