Derzeit auf Okto

Democracy Now!

Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.

Nächste Sendungen

  • Auf den Spuren von Dr. Maria Schiestl in Kenia.
  • Die Sendereihe zum Mitexperimentieren! Man glaubt, es ist MAGIE! Doch es ist die CHEMIE, die hinter den spannenden Experimenten mit Säuren und Basen steckt. Wir erstellen eine geheime Botschaft mit unsichtbarer Tinte und lassen einen Luftballon mit Hilfe von Säuren und Basen aufblasen. Außerdem: Wer kann das Umblick-Geheimwort knacken?
  • Der St. Pöltner Gitarrist Patrick Rauch ist mit diversen musikalischen Wassern gewaschen und in vielfältigen Bands – von Dixieland bis Metal – aktiv . Mit seiner eigenen Formation spielt er im Studio zum Mittelpunkt der Welt. An seiner Seite: Gerald Schaffhauser (b) und Johannes Forstreiter (dr), seine Kollegen aus der Metal-Band Exarch.
  • Der zweite Teil des Rundganges setzt bei den Elefanten fort. Zu sehen gibt's u.a. eine sehenswerte „Turnstunde“ der Weißhand-Gibbons sowie viel Spaß mit den Erdmännchen.
  • Der kleine Stadtstreicher entdeckt Gräber und Ehrengräber bekannter Personen der österreichischen Geschichte. Außerdem geht er der Frage auf den Grund, welche Ausdrücke man in Wien für den Tod hat.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 16:15
    • Montag, 10.05.2021, 17:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 14:15
    • Dienstag, 11.05.2021, 15:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 23:25
    • Mittwoch, 12.05.2021, 00:40
    • Mittwoch, 12.05.2021, 12:15
    • Mittwoch, 12.05.2021, 13:30
    • Donnerstag, 13.05.2021, 04:40
    • Donnerstag, 13.05.2021, 10:15
    • Freitag, 14.05.2021, 08:15
  • Zu Besuch in der Secession erfuhr das Team von "Wie Geht Das?" viel über die Geschichte, aber auch die Gegenwart des Hauses. Die Kamera begleitete den Aufbau der Ausstellung von Tillman Kaiser und hielt die Installationen von Alexandra Bircken und Korakrit Arunanondchai im Unter- und Obergeschoß des Gebäudes fest.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 10:00
    • Dienstag, 11.05.2021, 08:00
  • Christine Nau und Luis Pereyra zeigen ihre argentinische Tanzshow "VIDA!" inklusive Trommeln und Folklore-Einlagen. | Angélika Rimoldi singt argentinische Lieder unter der Gitarrenbegleitung von Anibal Corniglio. | In der letzten Roten Bar vor dem Volkstheater-Umbau spielt das Trio ClaviAir für die Crossover Szene. | Im MuseumsQuartier wird abermals die Show "Break the Tango" aufgeführt.
  • Sigmund Freud hat einen bedeutenden Beitrag zur westlichen Moderne geleistet. Laut Sendungsgast Rafael Refaat bedeutet die Psychoanalyse die Rückkehr zu den keltischen Zivilisationen, die frei von Ideologien und der Lehre von Himmel und Feuer waren.
  • Für unsere erste Sendung, verschlug es uns zwecks den Dreharbeiten, nach Graz um dort in deren Probekeller, auf die, bereits seit 1989 existierende, Band, The Base, zu treffen. Das Trio besteht aus den Gründungsmitgliedern, Norbert Wally, Karlheinz Miklin Jr. und dem 2002 dazu gestoßenen Bassisten, Albrecht Klinger.
  • Sänger und Schauspieler Hisham, der seit seinem 15. Lebensjahr in Wien lebt, zeigt seine Lieblingsplätze. Parks spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die Donau. Und so durchstreift er mit "CU television"-Moderatorin Diana El Masri den 20. Bezirk, erinnert sich an durchquatschte Nächte am Kinderspielplatz, trifft junge Fans und erzählt, wovon seine Songs inspiriert sind.
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Sind die unabhängige Justiz und die freie Presse in Ungarn, Polen und anderen Staaten ernsthaft bedroht? Britta Hilpert (Leiterin des ZDF-Auslandsstudios Wien für Südosteuropa) analysiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner die Gefährdung von Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit in den östlichen EU-Ländern. Auch dort fließen EU-Fördermittel größtenteils in die Landwirtschaft, in Strukturaufbau sowie in Sozial- und Bildungsprojekte. Doch nutzen ihre regierenden Politiker*innen die Verteilung von EU-Geldern auch für ihren persönlichen Vorteil? Fördert die Europäische Union dadurch indirekt Europas Autokrat*innen?
  • "Wohnen ist ein Menschenrecht" und "Kraft der Solidarität" sind die Themen dieser Augustin-Sendung. Die Initiative "Sommerpaket" hat sich das Format des Spaziergangs zu Nutze gemacht, um Inhalte laut und Vernetzung möglich zu machen. An drei Standorten in Wien sprachen Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen und Betreuer*innen über prekäre Arbeitssituationen, dreiste Kündigungen oder Streikgemeinschaften.
  • Nach einem Verkehrsunfall erwacht ein Mann aus dem Koma und hadert mit seinem Schicksal. Ein Kurzfilm über seine Ängste und seinen Weg zurück ins Leben. Von Jacky Surowitz. In den Hauptrollen: Christian Dungl und Johanna Mucha.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Die Welt vor meinem Zimmer - Was vom Reisen übrig blieb Manchmal dreht sich die Welt nicht ganz herum, sondern um 180 Grad, also einfach um. Ein Beispiel: Noch vor zwei Jahren veröffentlichte der Wiener Autor Wojciech Czaja einen „Reiseführer in 100 Städte“, dann kam die Pandemie und sein aktuelles Buch trägt den Untertitel "100 Städte in Wien" und die Erkenntnis, dass Wien nicht nur Wien ist. Ein anderes Beispiel: Der Architekturfotograf Wolfgang Thaler fotografiert fünf Jahre lang Hotellobbys in Wien, wartet dabei oft Stunden, um sie leer ablichten zu können, und jetzt stehen sie dauernd leer. Oder das: Die architectural-tours-Reiseleiterin Felicitas Konecny erklärt seit Jahren internationalen Expertinnen die historische und aktuelle Architektur in Wien, nun bemüht sie sich erfolgreich um heimisches Klientel. Ändert die Pandemie nicht nur unser Reiseverhalten, sondern auch unsere Wahrnehmung? Folgt den Jahrzehnten der Fernreisen eine Zeit der Nahreisen? Finden wir die Sehnsucht nach Ferne mitunter in der Architektur vor unserer Haustüre? Sind die Reisebeschränkungen ein guter Anlass, um Bücher als Quelle für Kopfreisen zu nutzen? Welche Assoziationsräume eröffnet uns dabei die Architekturfotografie? Über diese und weitere Fragen sprechen im kommenden Akku-Live-Salon Eva Guttmann (Architekturpublizistin und Herausgeberin), Wolfgang Thaler, Felicitas Konecny und Wojciech Czaja und das Publikum. Moderation: Andrea Seidling.
  • Warum Afrika gar nicht so weit weg ist, wie man vielleicht glaubt? Welche Chancen bietet der Kontinent? Und wie kann die afrikanische Community in der Diaspora dazu beitragen diese Chancen zu nutzen?
  • Alle dürfen spielen, alle dürfen zuhören – so lautet das Motto von "Open Piano for Refugees". Ziel des Projektes ist es, Menschen mit verschiedensten Hintergründen und Lebensgeschichten einen Zugang zur Musik bzw. zu Musikinstrumenten zu ermöglichen. "DoReMi – Das soziale Musikinstitut" macht seit 2016 den Musikunterricht für knapp 20 Geflüchtete möglich. Darüber und über vieles mehr hat das OKTO-Team mit Kathrin Zirn (Open Piano for Refugees) am Floridsdorfer Bahnhof gesprochen.
  • Sind die unabhängige Justiz und die freie Presse in Ungarn, Polen und anderen Staaten ernsthaft bedroht? Britta Hilpert (Leiterin des ZDF-Auslandsstudios Wien für Südosteuropa) analysiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner die Gefährdung von Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit in den östlichen EU-Ländern. Auch dort fließen EU-Fördermittel größtenteils in die Landwirtschaft, in Strukturaufbau sowie in Sozial- und Bildungsprojekte. Doch nutzen ihre regierenden Politiker*innen die Verteilung von EU-Geldern auch für ihren persönlichen Vorteil? Fördert die Europäische Union dadurch indirekt Europas Autokrat*innen?
  • "Wohnen ist ein Menschenrecht" und "Kraft der Solidarität" sind die Themen dieser Augustin-Sendung. Die Initiative "Sommerpaket" hat sich das Format des Spaziergangs zu Nutze gemacht, um Inhalte laut und Vernetzung möglich zu machen. An drei Standorten in Wien sprachen Pädagog*innen, Sozialarbeiter*innen und Betreuer*innen über prekäre Arbeitssituationen, dreiste Kündigungen oder Streikgemeinschaften.
  • Nach einem Verkehrsunfall erwacht ein Mann aus dem Koma und hadert mit seinem Schicksal. Ein Kurzfilm über seine Ängste und seinen Weg zurück ins Leben. Von Jacky Surowitz. In den Hauptrollen: Christian Dungl und Johanna Mucha.
  • Das Magazin aus der lateinamerikanischen Szene Wiens.
  • Das Wiener Duo ELIS NOA sprengt die Grenzen des elektronischen Pop. Ihr musikalischer Fundus reicht von Pop über zeitgenössischen R&B bis hin zu Einflüssen aus dem Future Soul. ELIS NOA aka Elisa Godino und Aaron Hader schaffen mit ihrer Musik einen unverwechselbaren Sound – getragen von Godinos außergewöhnlicher Stimme. Popmusik wird von gewohnten Strukturen gelöst und funktioniert dabei dennoch. ELIS NOA's Songs verströmen ein Gefühl von Langlebigkeit und müssen trotzdem als State of the Art popmusikalischer Entwicklung bezeichnet werden.
  • Teil 139. Musik, Bilder, Farbenrausch. Popkultur gegen Sozialdarwinismus!
  • Der St. Pöltner Gitarrist Patrick Rauch ist mit diversen musikalischen Wassern gewaschen und in vielfältigen Bands – von Dixieland bis Metal – aktiv . Mit seiner eigenen Formation spielt er im Studio zum Mittelpunkt der Welt. An seiner Seite: Gerald Schaffhauser (b) und Johannes Forstreiter (dr), seine Kollegen aus der Metal-Band Exarch.
  • Der zweite Teil des Rundganges setzt bei den Elefanten fort. Zu sehen gibt's u.a. eine sehenswerte „Turnstunde“ der Weißhand-Gibbons sowie viel Spaß mit den Erdmännchen.
  • Der kleine Stadtstreicher entdeckt Gräber und Ehrengräber bekannter Personen der österreichischen Geschichte. Außerdem geht er der Frage auf den Grund, welche Ausdrücke man in Wien für den Tod hat.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 16:15
    • Montag, 10.05.2021, 17:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 14:15
    • Dienstag, 11.05.2021, 15:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 23:25
    • Mittwoch, 12.05.2021, 00:40
    • Mittwoch, 12.05.2021, 12:15
    • Mittwoch, 12.05.2021, 13:30
    • Donnerstag, 13.05.2021, 04:40
    • Donnerstag, 13.05.2021, 10:15
    • Freitag, 14.05.2021, 08:15
  • Wieviel linken Realismus muss die Sozialdemokratie wagen, um wieder von Wähler*innen wahrgenommen zu werden und Wahlen zu gewinnen? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer virtuellen Diskussionsrunde, die von Franziska Führer, Generalsekretärin des BSA (Bund sozialdemokratischer Akademiker*innen), moderiert wird. Die Diskutanten sind Nils Heisterhagen (Publizist, Politologe) und Andreas Mailath-Pokorny (BSA-Präsident, Rektor der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien).
  • Diese Woche: LISA PAC Laikka Luke Andrews Band, Kerosin95 und JAMES CHOICE Moderator Peter Schreiber präsentiert wöchentlich 5 Musiktitel österreichischer Bands in dieser preisgekrönten (Amadeus Austrian Music Awards) TV-Serie
  • Der musikalische Wochenrückblick, präsentiert von Christina Nemec.
  • Im Fokus steht diesmal die Veränderung der Entwicklungshilfe durch Medienarbeit und Diaspora-Engagement. Zentral dabei ist die Rolle der afrikanischen Diaspora, welche die Brücke zwischen Österreich und den afrikanischen Ländern bildet und festigt. Als lokale Expert*innen in Afrika sind die Mitglieder der Diaspora in der Lage, nicht nur die besten Investitionsmöglichkeiten zu identifizieren, sondern auch die regionalen Barrieren gekonnt zu bewältigen, vor denen Österreich*innen (bzw. Westeuropäer*innen im Allgemeinen) in Afrika stehen.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 08:00
  • Einblicke in die Arbeit verschiedener NGOs.
  • Hilde Fehr spricht mit der Kabarettistin und Autorin Nadja Maleh über ihre Achterbahn des Lebens und das Geheimnis ihres Erfolgs.
  • Fast alle hatten die Republik 1919 begrüßt. Die Hoffnungen waren groß. Bald aber wurden Arthur Schnitzlers Aufführungen vom rechten Mob gestürmt. Stefan Zweig war antisemitischen Repressionen ausgesetzt. Aus München kamen Meldungen, ein gewisser Adolf Hitler ziehe mit einer Schlägerbande durch die Stadt. Manche Autor*innen lavierten sich geschickt durch Weimarer Republik, Faschismus und NS-Zeit. Andere erkannten früh die Gefahr und konnten dennoch nichts anderes tun, als die Flucht zu ergreifen. Herbert Lackner (Journalist & Autor) im Gespräch über sein Buch "Als die Nacht sich senkte – Europas Dichter und Denker zwischen den Kriegen und am Vorabend von Faschismus und NS-Barberei".
  • Zu Besuch in der Secession erfuhr das Team von "Wie Geht Das?" viel über die Geschichte, aber auch die Gegenwart des Hauses. Die Kamera begleitete den Aufbau der Ausstellung von Tillman Kaiser und hielt die Installationen von Alexandra Bircken und Korakrit Arunanondchai im Unter- und Obergeschoß des Gebäudes fest.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 10:00
    • Dienstag, 11.05.2021, 08:00
  • Christine Nau und Luis Pereyra zeigen ihre argentinische Tanzshow "VIDA!" inklusive Trommeln und Folklore-Einlagen. | Angélika Rimoldi singt argentinische Lieder unter der Gitarrenbegleitung von Anibal Corniglio. | In der letzten Roten Bar vor dem Volkstheater-Umbau spielt das Trio ClaviAir für die Crossover Szene. | Im MuseumsQuartier wird abermals die Show "Break the Tango" aufgeführt.
  • Sigmund Freud hat einen bedeutenden Beitrag zur westlichen Moderne geleistet. Laut Sendungsgast Rafael Refaat bedeutet die Psychoanalyse die Rückkehr zu den keltischen Zivilisationen, die frei von Ideologien und der Lehre von Himmel und Feuer waren.
  • SOS Mitmensch verleiht den Ute-Bock-Preis für Zivilcourage 2021 an Schwester Maria-Andreas Weißbacher sowie an Schulinitiativen gegen Abschiebungen von Kindern. Schwester Maria-Andreas Weißbacher wird als mutige Vorkämpferin für den Schutz von Geflüchteten geehrt. Die Sprecher*innen zweier Wiener Schulen, Tierra Rigby und Theo Haas, erhalten Auszeichnungen für ihren außerordentlichen Einsatz gegen die Abschiebung ihrer Mitschüler*innen. Die mit insgesamt 4.000 Euro dotierten Preise werden in einer gemeinsam mit OKTO gestalteten Online-Zeremonie überreicht. Die Preisreden halten der Pfarrer Helmut Schüller und die Autorin Madeleine Darya Alizadeh.
  • Heute legt Nebenan den Fokus auf eine der bekanntesten Flüchtlingsorganisationen Österreichs in Wien. Im Portrait ist die Person, die hinter der Organisation steht und die ihr Leben dem sozialen Engagement gewidmet hat: Ute Bock. Wir bekommen einen Einblick in die Welt von Ute Bock, die Anfänge, Hindernisse und Herausforderungen und dem oft nicht leichten Alltag des Ute Bock Vereins.
  • Gerhard Mangott (Professor of International Relations at the department of Political Science, University of Innsbruck) explains in an interview with his colleague Matthias Penkin the Iran nuclear deal (IND) in general, its present problems and the history of the downfall of the Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA). Professor Mangott analyzes how Iran, the USA and the other four permanent members of the United Nations Security Council (China, France, Russia, United Kingdom) plus Germany together with the European Union, who signed the JCPOA agreement on July 14th 2015 in Vienna, could renegotiate and reinstate the Iran Nuclear Deal and possibly make it work again. The foreign policy expert emphasizes the crucial role the USA plays in all of this and offers his perspective on how Iran and the Biden administration could find common ground on this very important issue.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 12:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 04:50
    • Dienstag, 11.05.2021, 10:30
    • Mittwoch, 12.05.2021, 08:30
  • Alle dürfen spielen, alle dürfen zuhören – so lautet das Motto von "Open Piano for Refugees". Ziel des Projektes ist es, Menschen mit verschiedensten Hintergründen und Lebensgeschichten einen Zugang zur Musik bzw. zu Musikinstrumenten zu ermöglichen. "DoReMi – Das soziale Musikinstitut" macht seit 2016 den Musikunterricht für knapp 20 Geflüchtete möglich. Darüber und über vieles mehr hat das OKTO-Team mit Kathrin Zirn (Open Piano for Refugees) am Floridsdorfer Bahnhof gesprochen.
  • Stories und Nachrichten aus der queeren Welt: US-Bachelor outet sich als schwul | Landesregierung in Bayern gegen LGBT-Vertretung im Rundfunkrat | drei Männer in den USA als Väter anerkannt. In den Tipps erfahren wir mehr über die Sitcom "The McCarthys", werden mit dem Film "Pride" ins Jahr 1984 entführt und tauchen ein in das Leben von Piki und Jonna aus dem Film "Baby Jane".
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 13:00
    • Dienstag, 11.05.2021, 05:20
    • Dienstag, 11.05.2021, 11:00
    • Mittwoch, 12.05.2021, 09:00
  • Das Musikformat für junge Talente der österreichischen Rockszene. Diesmal: Dany Ride - in folgender Besetzung: Tom Stöckl - Git., Gesang | Kareen Kaye - Gesang, Perc. | Keith Konrad - Drums | Robbie Noebauer - Bass. Zu hören und sehen sind Auszüge aus einem Livestream der Formation mit Songs von ZZ Top über Lennon/McCartney bis hin zu Mark Knopfler.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 13:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 05:50
    • Dienstag, 11.05.2021, 11:30
    • Mittwoch, 12.05.2021, 09:30
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Im Fokus steht diesmal die Veränderung der Entwicklungshilfe durch Medienarbeit und Diaspora-Engagement. Zentral dabei ist die Rolle der afrikanischen Diaspora, welche die Brücke zwischen Österreich und den afrikanischen Ländern bildet und festigt. Als lokale Expert*innen in Afrika sind die Mitglieder der Diaspora in der Lage, nicht nur die besten Investitionsmöglichkeiten zu identifizieren, sondern auch die regionalen Barrieren gekonnt zu bewältigen, vor denen Österreich*innen (bzw. Westeuropäer*innen im Allgemeinen) in Afrika stehen.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 08:00
  • Einblicke in die Arbeit verschiedener NGOs.
  • Hilde Fehr spricht mit der Kabarettistin und Autorin Nadja Maleh über ihre Achterbahn des Lebens und das Geheimnis ihres Erfolgs.
  • Fast alle hatten die Republik 1919 begrüßt. Die Hoffnungen waren groß. Bald aber wurden Arthur Schnitzlers Aufführungen vom rechten Mob gestürmt. Stefan Zweig war antisemitischen Repressionen ausgesetzt. Aus München kamen Meldungen, ein gewisser Adolf Hitler ziehe mit einer Schlägerbande durch die Stadt. Manche Autor*innen lavierten sich geschickt durch Weimarer Republik, Faschismus und NS-Zeit. Andere erkannten früh die Gefahr und konnten dennoch nichts anderes tun, als die Flucht zu ergreifen. Herbert Lackner (Journalist & Autor) im Gespräch über sein Buch "Als die Nacht sich senkte – Europas Dichter und Denker zwischen den Kriegen und am Vorabend von Faschismus und NS-Barberei".
  • Heute legt Nebenan den Fokus auf eine der bekanntesten Flüchtlingsorganisationen Österreichs in Wien. Im Portrait ist die Person, die hinter der Organisation steht und die ihr Leben dem sozialen Engagement gewidmet hat: Ute Bock. Wir bekommen einen Einblick in die Welt von Ute Bock, die Anfänge, Hindernisse und Herausforderungen und dem oft nicht leichten Alltag des Ute Bock Vereins.
  • Gerhard Mangott (Professor of International Relations at the department of Political Science, University of Innsbruck) explains in an interview with his colleague Matthias Penkin the Iran nuclear deal (IND) in general, its present problems and the history of the downfall of the Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA). Professor Mangott analyzes how Iran, the USA and the other four permanent members of the United Nations Security Council (China, France, Russia, United Kingdom) plus Germany together with the European Union, who signed the JCPOA agreement on July 14th 2015 in Vienna, could renegotiate and reinstate the Iran Nuclear Deal and possibly make it work again. The foreign policy expert emphasizes the crucial role the USA plays in all of this and offers his perspective on how Iran and the Biden administration could find common ground on this very important issue.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 12:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 04:50
    • Dienstag, 11.05.2021, 10:30
    • Mittwoch, 12.05.2021, 08:30
  • Alle dürfen spielen, alle dürfen zuhören – so lautet das Motto von "Open Piano for Refugees". Ziel des Projektes ist es, Menschen mit verschiedensten Hintergründen und Lebensgeschichten einen Zugang zur Musik bzw. zu Musikinstrumenten zu ermöglichen. "DoReMi – Das soziale Musikinstitut" macht seit 2016 den Musikunterricht für knapp 20 Geflüchtete möglich. Darüber und über vieles mehr hat das OKTO-Team mit Kathrin Zirn (Open Piano for Refugees) am Floridsdorfer Bahnhof gesprochen.
  • Stories und Nachrichten aus der queeren Welt: US-Bachelor outet sich als schwul | Landesregierung in Bayern gegen LGBT-Vertretung im Rundfunkrat | drei Männer in den USA als Väter anerkannt. In den Tipps erfahren wir mehr über die Sitcom "The McCarthys", werden mit dem Film "Pride" ins Jahr 1984 entführt und tauchen ein in das Leben von Piki und Jonna aus dem Film "Baby Jane".
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 13:00
    • Dienstag, 11.05.2021, 05:20
    • Dienstag, 11.05.2021, 11:00
    • Mittwoch, 12.05.2021, 09:00
  • Das Musikformat für junge Talente der österreichischen Rockszene. Diesmal: Dany Ride - in folgender Besetzung: Tom Stöckl - Git., Gesang | Kareen Kaye - Gesang, Perc. | Keith Konrad - Drums | Robbie Noebauer - Bass. Zu hören und sehen sind Auszüge aus einem Livestream der Formation mit Songs von ZZ Top über Lennon/McCartney bis hin zu Mark Knopfler.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 13:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 05:50
    • Dienstag, 11.05.2021, 11:30
    • Mittwoch, 12.05.2021, 09:30
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Das Magazin aus der lateinamerikanischen Szene Wiens.
  • Das Wiener Duo ELIS NOA sprengt die Grenzen des elektronischen Pop. Ihr musikalischer Fundus reicht von Pop über zeitgenössischen R&B bis hin zu Einflüssen aus dem Future Soul. ELIS NOA aka Elisa Godino und Aaron Hader schaffen mit ihrer Musik einen unverwechselbaren Sound – getragen von Godinos außergewöhnlicher Stimme. Popmusik wird von gewohnten Strukturen gelöst und funktioniert dabei dennoch. ELIS NOA's Songs verströmen ein Gefühl von Langlebigkeit und müssen trotzdem als State of the Art popmusikalischer Entwicklung bezeichnet werden.
  • Teil 139. Musik, Bilder, Farbenrausch. Popkultur gegen Sozialdarwinismus!
  • Der St. Pöltner Gitarrist Patrick Rauch ist mit diversen musikalischen Wassern gewaschen und in vielfältigen Bands – von Dixieland bis Metal – aktiv . Mit seiner eigenen Formation spielt er im Studio zum Mittelpunkt der Welt. An seiner Seite: Gerald Schaffhauser (b) und Johannes Forstreiter (dr), seine Kollegen aus der Metal-Band Exarch.
  • Der zweite Teil des Rundganges setzt bei den Elefanten fort. Zu sehen gibt's u.a. eine sehenswerte „Turnstunde“ der Weißhand-Gibbons sowie viel Spaß mit den Erdmännchen.
  • Der kleine Stadtstreicher entdeckt Gräber und Ehrengräber bekannter Personen der österreichischen Geschichte. Außerdem geht er der Frage auf den Grund, welche Ausdrücke man in Wien für den Tod hat.
    Wiederholungen am
    • Montag, 10.05.2021, 16:15
    • Montag, 10.05.2021, 17:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 14:15
    • Dienstag, 11.05.2021, 15:30
    • Dienstag, 11.05.2021, 23:25
    • Mittwoch, 12.05.2021, 00:40
    • Mittwoch, 12.05.2021, 12:15
    • Mittwoch, 12.05.2021, 13:30
    • Donnerstag, 13.05.2021, 04:40
    • Donnerstag, 13.05.2021, 10:15
    • Freitag, 14.05.2021, 08:15
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Sind die unabhängige Justiz und die freie Presse in Ungarn, Polen und anderen Staaten ernsthaft bedroht? Britta Hilpert (Leiterin des ZDF-Auslandsstudios Wien für Südosteuropa) analysiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner die Gefährdung von Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit in den östlichen EU-Ländern. Auch dort fließen EU-Fördermittel größtenteils in die Landwirtschaft, in Strukturaufbau sowie in Sozial- und Bildungsprojekte. Doch nutzen ihre regierenden Politiker*innen die Verteilung von EU-Geldern auch für ihren persönlichen Vorteil? Fördert die Europäische Union dadurch indirekt Europas Autokrat*innen?