Derzeit auf Okto

VORLAUT Kollektiv - Wie real ist Politik auf Instagram?

In dieser Folge dreht sich alles um das Thema "Netzaktivismus". Reddit crasht die Börse, Politiker*innen werden von Social-Media-Plattformen gesperrt und Hashtag-Bewegungen wie #MeToo oder #BlackLivesMatter verändern juristische Realitäten. Wo findet politischer Aktivismus im Jahr 2021/22 tatsächlich statt - online oder offline? Und reicht es für wahre Veränderung wirklich aus, politisch zu posten oder ist das einfach fauler Aktivismus? Zu Gast sind: Tobias Dienlin (https://tobiasdienlin.com/blog/) | Faika El-Nagashi (https://www.gruene.at ; Twitter @el_nagashi) | Dexpleen (https://direct.me/dexpleen ; Instagram @dexpleen).

Nächste Sendungen

  • Eine schlafende Frau verwandelt sich in in ihrem Traum in eine süchtige Obdachlose. In einem schäbige Raum trifft sie auf einen männlichen Obdachlosen. Nach anfänglichen Differenzen beginnt ein Dialog, wobei er nach einem Alkoholexzess verschwindet. Alleine wird die Frau zusammengeschlagen. Später erstickt sie der Obdachlose, er fühlt sich als ihr Retter. An der Donau zieht er sie mit sich ins Wasser, sie machen sich auf die Suche nach der Ewigkeit und hinterfragen menschliche Sichtweisen.
  • Fachleute diskutieren Nina Mathies Vorsitzteam der ÖH – Bundesvertretung FH-Prof. DI(FH) Dr. Bernhard Knapp Studiengangsleiter Master AI Engineering FH Technikum Wien
  • Are robots replacing us? For translators, this prospect is quite realistic. Though machine translation can be useful with simple and direct text, it still has a lot to catch up on to eliminate language barriers and understand subtle meanings. Let alone irony!
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 05:45
  • Rade ist Taxifahrer in Wien und Angehöriger der Volksgruppe der Roma. Auf einer nächtlichen Rundfahrt erzählt er aus seinem Leben. Er erklärt, wie er mit Vorurteilen umgeht und stellt uns seine FreundInnen und KollegInnen vor. Entgegen aller Klischees lebt Rade ein Leben, in dem er sich nicht ausschließlich mit anderen Roma umgibt. Er hat studiert, eine eigene Firma gegründet und wurde schließlich Taxiunternehmer.
  • Christian Jeschko hat diesmal zum 2x. Marlene Engelhorn zu Gast.
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 16:25
  • Humorvoll erzählt der Dokumentarfilm "Männer in Orange" vom Alltag jener 35 Kameraden, die für die Instandhaltung von 40 km Autobahn in Österreich, auf einer der meist befahrenen Transitrouten Europas zuständig sind. Inspiriert vom Gedicht eines Straßenarbeiters, erzählt der Film von Ängsten, Männlichkeit sowie Kameradschaft. Darüber hinaus liefert er Antworten auf die Frage, warum die Männer auch in Zukunft lieber unter sich bleiben möchten.
  • „Oida, wenn das geht, dann muss ich das machen! Wenn man ohne Worte, so eine Connection haben kann zu jemanden.“ So beschreibt Vera Rosner ihre erste Berührung bei einem Tanzevent von Alito Alessi. Heute ist sie bei „DanceAbility“ und „MAD Co-Productions“ aktiv, die auf Mixed Abled Teams setzen. Menschen mit und ohne Behinderung tanzen und performen miteinander und treiben im Rahmen von „Mellow Yellow“ Inklusion in Schulen voran. Ähnliche Ansätze verfolgt Petra Schön mit Tanzen ohne Grenzen. Gemeinsam mit der sehbeeinträchtigten Lilli Kahane hat sie Lillis Ballroom gegründet und ein Konzept entwickelt, um das Tanzen auch blinden oder gehörlosen Menschen näher zu bringen. Kann wirklich jede und jeder tanzen? Warum steht uns der Sehsinn dabei manchmal im weg? Und was macht gelebte Inklusion in der Gesellschaft und auf der Bühne aus?“
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Welche alternativen Konzepte der Lebensmittelproduktion gibt es in Wien und welche Vorteile bringen sie? Diesen Fragen widmet sich die Serie "Wien. Ernährung: Zukunft!" in ihrer ersten Ausgabe. "Die Austernpilze von heute wachsen auf dem Kaffeesatz von gestern" – auf Basis der Kreislaufwirtschaft züchtet das Unternehmen "Hut & Stiel" seit 2015 Speisepilze. Die Firma "Zirp" wiederum hat sich auf Insekten als Nahrungsmittel spezialisiert und zeigt auf, dass diese nicht nur hochwertiges Protein liefern, sondern entgegen vieler Vorurteile auch richtig gut schmecken. Warum Schnecken ein Lebensmittel der Zukunft mit langer Tradition sind, erklärt schließlich Andreas Gugumuck, Gründer der Wiener Schneckenmanufaktur.
  • Begünstigt durch ihre geografische Lage pflegt die Stadt Wien eine lange Tradition urbaner Landwirtschaft. Dabei reicht die Bandbreite vom Weinbau über Bienenzucht, Gemüseproduktion und Ackerbau. Der zweite Teil der Reihe "Wien. Ernährung: Zukunft!" stellt ausgewählte ProduzentInnen vor.
  • Innovative Lösungsansätze zur Ernährungssicherheit im urbanen Raum. Im dritten Kapitel begleiten wir Iris bei der Herstellung und dem Verkauf ihres Gemüses in Wien. Auf dieser Tour sprechen wir mit ihr und ihren Kund*innen über: Bodenpflege, nachhaltige Produktion, Saatgutvielfalt, die Bedeutung von Foodcoops für das Überleben von Kleinbauern und -bäuerinnen, saisonale Küche sowie neue Konsumformen als Strategien zur Veränderung des aktuellen Systems.
  • In der neuesten GOQUEER-Folge: Halle bietet queeren Geflüchteten einen sicheren Raum, ein Airline-Manager wird auf Grindr gefangen, Isaak repräsentiert Deutschland beim ESC, EuroGames-Registrierung beginnt, und herzergreifende Heiratsanträge finden statt. Dazu werden die Filme "JONAS - VERGISS MICH NICHT" und "TWO" gezeigt.
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 09:00
  • In unserer 184. Sendung blicken wir hinter idyllische Kulissen, spüren inspirierende Ideen auf und kämpfen gegen die alltägliche Verschwendung. Wir zeigen aber auch unerträgliche Kälte, Monotonie und viel Blut.
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 09:30
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Mitte der 1960er-Jahre kamen die ersten GastarbeiterInnen nach Österreich. Viele von ihnen bauten sich ein neues Leben auf, holten ihre Familien nach und fanden hier ein neues Zuhause. Ein halbes Jahrhundert später ehrt die Stadt Wien die erste Generation der "ArbeitsmigrantInnen", deren Nachkommen im Herzen der vormals fremden Gesellschaft angekommen sind. Zwei dieser Familien sind Familie Söylemez und Familie Grubor-Radojević, die in "Gekommen, um zu bleiben" portraitiert werden.
  • (Regie: Raphael Maltrovsky, Produktion: Joerg Prieler) Ort der Handlung: irgendwo in der Einöde der pannonischen Tiefebene. Zeitpunkt der Handlung: ca. 1850. Der Kapitän eines Fußball-Teams hat während eines wichtigen Spiels seine Seele dem Teufel verschrieben, um zu gewinnen. Das Team ist auch tatsächlich als Sieger aus dem Spiel hervorgegangen. Seither ist es allerdings zur Unsterblichkeit verdammt. Nur alle sieben Jahre dürfen die Spieler für ein Match gegen eine junge irdische Mannschaft aus ihrer Kabinenhöhle kommen… Kann Senta, eine wunderschöne Frau, durch ihre Liebe zum Kapitän das Team diesmal von seinem Fluch erlösen?
  • Der kurze Dokumentarfilm "Wooden Soul" zeigt Tobias Braun bei seiner Passion: der Gitarrenbaukunst. Braun erzählt von seinem Leben, der Musik, seinem Handwerk und der Demut.
  • DER HOLOCAUST UND SEINE BILDER. Ein gemeinsames Projekt des Ludwig Boltzmann Instituts und des Österreichischen Filmmuseums beschäftigt sich mit der „Visuellen Geschichte des Holocaust." ICH SETZE MIR EINEN GAZASTREIFEN AUF. Stefan Zefferer setzt sich in einer Sonderedition seiner „Kipppunkte“ mit der humanitären Katastrophe im Gazastreifen auseinander. SEIN KAMPF. Mercedes Echerer liest in der Wiener Buchhandlung Orlando aus „Sein Kampf. Antwort an Hitler“ der Antifaschistin Irene Harand.
  • Welche alternativen Konzepte der Lebensmittelproduktion gibt es in Wien und welche Vorteile bringen sie? Diesen Fragen widmet sich die Serie "Wien. Ernährung: Zukunft!" in ihrer ersten Ausgabe. "Die Austernpilze von heute wachsen auf dem Kaffeesatz von gestern" – auf Basis der Kreislaufwirtschaft züchtet das Unternehmen "Hut & Stiel" seit 2015 Speisepilze. Die Firma "Zirp" wiederum hat sich auf Insekten als Nahrungsmittel spezialisiert und zeigt auf, dass diese nicht nur hochwertiges Protein liefern, sondern entgegen vieler Vorurteile auch richtig gut schmecken. Warum Schnecken ein Lebensmittel der Zukunft mit langer Tradition sind, erklärt schließlich Andreas Gugumuck, Gründer der Wiener Schneckenmanufaktur.
  • Begünstigt durch ihre geografische Lage pflegt die Stadt Wien eine lange Tradition urbaner Landwirtschaft. Dabei reicht die Bandbreite vom Weinbau über Bienenzucht, Gemüseproduktion und Ackerbau. Der zweite Teil der Reihe "Wien. Ernährung: Zukunft!" stellt ausgewählte ProduzentInnen vor.
  • Innovative Lösungsansätze zur Ernährungssicherheit im urbanen Raum. Im dritten Kapitel begleiten wir Iris bei der Herstellung und dem Verkauf ihres Gemüses in Wien. Auf dieser Tour sprechen wir mit ihr und ihren Kund*innen über: Bodenpflege, nachhaltige Produktion, Saatgutvielfalt, die Bedeutung von Foodcoops für das Überleben von Kleinbauern und -bäuerinnen, saisonale Küche sowie neue Konsumformen als Strategien zur Veränderung des aktuellen Systems.
  • In der neuesten GOQUEER-Folge: Halle bietet queeren Geflüchteten einen sicheren Raum, ein Airline-Manager wird auf Grindr gefangen, Isaak repräsentiert Deutschland beim ESC, EuroGames-Registrierung beginnt, und herzergreifende Heiratsanträge finden statt. Dazu werden die Filme "JONAS - VERGISS MICH NICHT" und "TWO" gezeigt.
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 09:00
  • In unserer 184. Sendung blicken wir hinter idyllische Kulissen, spüren inspirierende Ideen auf und kämpfen gegen die alltägliche Verschwendung. Wir zeigen aber auch unerträgliche Kälte, Monotonie und viel Blut.
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 09:30
  • Berichte über Menschen aus Ex-Jugoslawien, die in die Welt gegangen sind.
  • Are robots replacing us? For translators, this prospect is quite realistic. Though machine translation can be useful with simple and direct text, it still has a lot to catch up on to eliminate language barriers and understand subtle meanings. Let alone irony!
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 05:45
  • Rade ist Taxifahrer in Wien und Angehöriger der Volksgruppe der Roma. Auf einer nächtlichen Rundfahrt erzählt er aus seinem Leben. Er erklärt, wie er mit Vorurteilen umgeht und stellt uns seine FreundInnen und KollegInnen vor. Entgegen aller Klischees lebt Rade ein Leben, in dem er sich nicht ausschließlich mit anderen Roma umgibt. Er hat studiert, eine eigene Firma gegründet und wurde schließlich Taxiunternehmer.
  • In der heutigen Sendung sind die Organisatorin vom 9. Cine Latino Festival eingeladen und sie erzählen, was uns diesmal erwartet. Außerdem war der Obmann und eine Spielerin und ein Spieler der Fußballmannschaft FC Los Andes und sie haben erzählt, was das besondere an ihrem Team ist. Außerdem wird der einen neuen Hit von Lauro & Jairo DUO - "La Verdad" gezeigt.
    Wiederholungen am
    • Dienstag, 2.04.2024, 23:10
  • (Kurzspielfilm, R: Stefan Porges & Julius Vanecek, A 2013) Stefan und Julius, zwei Wiener Schauspieler, sind unterwegs zum Münchner Filmfest 2013. Dort wollen sie ihre Kurzfilme präsentieren, um endlich mit ihrer Schauspielkarriere durchzustarten. Und weil die beiden ihre Handys mit dabei haben, filmen sie die Reise und gestalten ihren ersten Handy-Kurzfilm: ein actionreiches Roadmovie.
  • Metalband from Vienna, Austria. Founded in 2005 the five-piece has changed its sound from its beginnings in nu-metal with hip-hop influences to a gritty modern metal fury, fusing together thrash metal, melodic death metal and metalcore tunes.
  • Informativ-unterhaltsame Spaziergänge durch Wien.
  • Ali Mahlodji ist erfolgreicher Unternehmer und EU-Jugendbotschafter. Im Jahr 2011 gründete er die mittlerweile international erfolgreiche Videoplattform WHATCHADO, eine Art Handbuch für Berufe. Basierend auf der Idee, dass es für die richtige Berufswahl ein Handbuch zur Orientierung geben sollte, verwirklichte Ali seinen Kindheitstraum. Unterschiedliche Menschen aus allen Berufsrichtungen erzählen über ihren Job, Werdegang und warum sie ihre Arbeit gerne machen. Vom U-Bahnfahrer bis zum Bundespräsidenten finden sich hier unterschiedliche Geschichten und Werdegänge. Über 6.000 Videos aus über hundert verschiedenen Nationen wurden innerhalb von wenigen Jahren auf die Plattform gestellt. So weit, so gut – doch warum bezeichnet sich Ali selbst als Fehler im System? Nach einem Burnout im Jahr 2011 erfüllte Ali sich die Vision aus seiner Jugend: Er erschafft ein Handbuch für Berufe – und gründete die Plattform WHATCHADO. Als EU-Jugendbotschafter ist er ein Sprachrohr für alle unter Dreißig und engagiert sich mit seinem Projekt whatchaSKOOL an Schulen in Österreich, Deutschland und Italien. Warum ihm die Arbeit mit Jugendlichen so wichtig ist, erklärt Ali im Zuge unseres Idealism prevails-Kamingesprächs.
  • Die preisgekrönte österreichische Clip-Show.
  • Christian Jeschko hat diesmal zum 2x. Marlene Engelhorn zu Gast.
    Wiederholungen am
    • Mittwoch, 3.04.2024, 16:25
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • "Schreiße!" Ubu Roi, König Ubu, UbuManiac oder so... Die Geburt des surrealistischen Theaters, vielleicht... Neu interpretiert von Michael Schlecht und den StudentInnen der Neuen Schauspielschule in Wien (www.neueschauspielschule.at). Königsmorde, Gier, Gefrässigkeit, Krieg und Unvermögen. Allerhand menschliches also frei nach Alfred Jarry und H.C. Artmann. Um mit den Worten König Ubus zu sprechen: "Was wird jetzt in der Blüte meiner Haare?"
  • Menschen aus dem arabischen Kulturkreis im Gespräch.
  • Calle Fuhr schreibt Texte, die über Videocall geprobt, übers Handy aufgenommen und dann am Ende des Tages auf Instagram veröffentlicht werden – mit Schauspieler*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. So findet das Spiel, das Unperfekte und die Fantasie – kurz: das, was das Theater ausmacht – einen Weg in die Digitalität. Staffel 2 Folge 7-9: 7. Immun - Aram Tafreshian über Liebe in Zeiten des Corona Virus. 8. Der multiresistente Keim - Oscar Hoppe spricht als Multiresistenten Keim über Identität und Probleme. 9. Die Uhrmacherin - Vidina Popov spricht als Uhrmacherin über den Stillstand der Zeit.
  • Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Enaidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Im Rahmen des Elevate Festivals 2019 sehen wir einen GIK Spezial kuratiert von Patrick Wurzwallner, der uns auch für ein Interview bereit stand.
  • Was ist der "Climate Walk – Geh’ma, Austria"? Wer sind die "Wanderers of Changing Worlds"? Welches Abenteuer erwartet sie im Sommer 2021? Und was haben sie in den Donauauen erlebt? Diese und noch viele weitere Fragen beantwortet die erste Folge des Climate Walks.
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • In der heutigen Sendung sind die Organisatorin vom 9. Cine Latino Festival eingeladen und sie erzählen, was uns diesmal erwartet. Außerdem war der Obmann und eine Spielerin und ein Spieler der Fußballmannschaft FC Los Andes und sie haben erzählt, was das besondere an ihrem Team ist. Außerdem wird der einen neuen Hit von Lauro & Jairo DUO - "La Verdad" gezeigt.
    Wiederholungen am
    • Dienstag, 2.04.2024, 23:10
  • YOUKI feiert Sweet Sixteen. Zur Einstimmung auf das diesjährige internationale Jugendmedienfestival in Wels zeigt Okto die Festivaldoku 2013 sowie Richard Wilhelmers Jugendfilmprojekt "Teenage Mutants From Outtaspace". A Space Odyssey meets Welser Stadtfest – grotesk, galaktisch!
  • Alla Hnatiuk is an economist researching the impact of the Russo-Ukrainian War on Ukrainian NGOs. Her project consists of three parts: examining the legal and financial framework of NGO operation, conducting interviews with practitioners, and analyzing the data. In this video, Alla speaks about the initial shock NGOs experienced during the first months of the full-scale invasion, how approximately 50% of Ukrainian NGOs persisted and why others failed to do so, and how educational projects adapted to the state of war.
  • Metalband from Vienna, Austria. Founded in 2005 the five-piece has changed its sound from its beginnings in nu-metal with hip-hop influences to a gritty modern metal fury, fusing together thrash metal, melodic death metal and metalcore tunes.
  • Informativ-unterhaltsame Spaziergänge durch Wien.
  • "Schreiße!" Ubu Roi, König Ubu, UbuManiac oder so... Die Geburt des surrealistischen Theaters, vielleicht... Neu interpretiert von Michael Schlecht und den StudentInnen der Neuen Schauspielschule in Wien (www.neueschauspielschule.at). Königsmorde, Gier, Gefrässigkeit, Krieg und Unvermögen. Allerhand menschliches also frei nach Alfred Jarry und H.C. Artmann. Um mit den Worten König Ubus zu sprechen: "Was wird jetzt in der Blüte meiner Haare?"
  • Menschen aus dem arabischen Kulturkreis im Gespräch.
  • Calle Fuhr schreibt Texte, die über Videocall geprobt, übers Handy aufgenommen und dann am Ende des Tages auf Instagram veröffentlicht werden – mit Schauspieler*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. So findet das Spiel, das Unperfekte und die Fantasie – kurz: das, was das Theater ausmacht – einen Weg in die Digitalität. Staffel 2 Folge 7-9: 7. Immun - Aram Tafreshian über Liebe in Zeiten des Corona Virus. 8. Der multiresistente Keim - Oscar Hoppe spricht als Multiresistenten Keim über Identität und Probleme. 9. Die Uhrmacherin - Vidina Popov spricht als Uhrmacherin über den Stillstand der Zeit.
  • Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Enaidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Im Rahmen des Elevate Festivals 2019 sehen wir einen GIK Spezial kuratiert von Patrick Wurzwallner, der uns auch für ein Interview bereit stand.
  • Der Videoclip des Tages, präsentiert von Christina Nemec.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Ein TV-Produzent verschwindet, ein neues Show-Format entsteht, eine Hommage an Hitchcock wird gedreht und irgendwo in Berlin hat eine Dolmetscherin mit ihrem Freund Stress, weil er ihrem unstetigen Leben nicht mehr folgen kann.
  • Berichte über Menschen aus Ex-Jugoslawien, die in die Welt gegangen sind.
  • Are robots replacing us? For translators, this prospect is quite realistic. Though machine translation can be useful with simple and direct text, it still has a lot to catch up on to eliminate language barriers and understand subtle meanings. Let alone irony!
    Wiederholungen am
    • Donnerstag, 4.04.2024, 09:00
  • Rade ist Taxifahrer in Wien und Angehöriger der Volksgruppe der Roma. Auf einer nächtlichen Rundfahrt erzählt er aus seinem Leben. Er erklärt, wie er mit Vorurteilen umgeht und stellt uns seine FreundInnen und KollegInnen vor. Entgegen aller Klischees lebt Rade ein Leben, in dem er sich nicht ausschließlich mit anderen Roma umgibt. Er hat studiert, eine eigene Firma gegründet und wurde schließlich Taxiunternehmer.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Welche alternativen Konzepte der Lebensmittelproduktion gibt es in Wien und welche Vorteile bringen sie? Diesen Fragen widmet sich die Serie "Wien. Ernährung: Zukunft!" in ihrer ersten Ausgabe. "Die Austernpilze von heute wachsen auf dem Kaffeesatz von gestern" – auf Basis der Kreislaufwirtschaft züchtet das Unternehmen "Hut & Stiel" seit 2015 Speisepilze. Die Firma "Zirp" wiederum hat sich auf Insekten als Nahrungsmittel spezialisiert und zeigt auf, dass diese nicht nur hochwertiges Protein liefern, sondern entgegen vieler Vorurteile auch richtig gut schmecken. Warum Schnecken ein Lebensmittel der Zukunft mit langer Tradition sind, erklärt schließlich Andreas Gugumuck, Gründer der Wiener Schneckenmanufaktur.