Ingrid Brodnig im Gespräch mit Peter Huemer

Von Hass und Verschwörungsmythen
Wie gelingt eine sachliche und respektvolle Diskussionskultur in digitalen Zeiten?

„Hasskommentare sind brandgefährlich, Verschwörungsmythen sind brandgefährlich. Denn sie machen Menschen zu Sündenböcken und sie dienen der Spaltung. Doch wir alle können daran arbeiten, diesen Behauptungen etwas entgegenzusetzen.“

Ingrid Brodnig ist Journalistin und Buchautorin – zuletzt erschien von ihr „Einspruch! Verschwörungsmythen und Fake News kontern – in der Familie, im Freundeskreis und online“ (Brandstätter Verlag), welches prompt auf der österreichischen Bestseller-Liste für Sachbücher einstieg. Sie hält regelmäßig Vorträge und Workshops, wie man gegen Desinformation und Hassrede im Internet ankommen kann. Ihr Buch „Hass im Netz“ wurde 2016 mit dem Bruno-Kreisky-Sonderpreis für das politische Buch ausgezeichnet. Für das Nachrichtenmagazin „Profil“ verfasst sie die wöchentliche IT-Kolumne #Brodnig.

  • 0

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe