Digitale Ökonomie der Medien

Google, Facebook und Co sind - so die These von Christian Fuchs, Professor für Internetforschung an der "University of Westminster” -  keine Medien, ähneln ihre Geschäftsmodelle doch in Wahrheit sehr viel eher denen von Werbeagenturen. Mit dem entscheidenden Unterschied, dass die Plattformen es geschafft haben ihre Nutzer_Innen zur permanenten unbezahlten Mitarbeit anzuhalten. Wie er das begründet und warum er den Marxismus immer noch für das tauglichste Analyseinstrument hält, darüber spricht er mit Lina Paulitsch, Armin Thurnher und Richard Richter.

  • 44
  • 0

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe