Pressefreiheit in Ungarn

Eine Diskussionsrunde im Zeichen des Internationalen Tages der Pressefreiheit am 3. Mai. Zu Gast im Studio ist der Publizist und international renommierte Osteuropa-Experte Paul Lendvai. 1929 als Sohn jüdischer Eltern in Budapest geboren, überlebte Lendvai in Jugendjahren die Verfolgung durch die Nazis. Später wurde der Journalist wegen "politischer Unzuverlässigkeit" verhaftet, interniert und mit einem mehrjährigen Berufsverbot belegt. Seit 1957 lebt er in Österreich und ist seit 1959 österreichischer Staatsbürger. Mit Rubina Möhring, Armin Thurnher und Herlinde Pauer-Studer spricht Paul Lendvai über die international scharf kritisierte aktuelle Medienpolitik der nationalkonservativen ungarischen Regierung unter Viktor Orbán.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe