Oktoskop

Die Sendereihe, die schon 2007 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, ist Kino & Diskurs in seiner schönsten Form. Statt Mainstream und Häppchen gibt’s cineastische Entdeckungen und ausführliche Gespräche mit FilmemacherInnen. Präsentiert werden vorwiegend Filme, die man abseits von Festivals kaum zu sehen bekommt. Ein Pflichttermin für alle, die wissen, dass Kino mehr ist. In der Oktothek sind aus rechtlichen Gründen nur die Gespräche mit den FilmemacherInnen verfügbar.

weiterlesen

Viele Jahre lang hat die Künstlerin Amina Handke als Oktoskop-Kuratorin mit Kunst-, Film- und Videoschaffenden über deren Arbeiten gesprochen. Nun ist sie selbst zu Gast bei Oktoskop. Mit Robert Buchschwenter thematisiert sie anhand ihre Filme "Mutter von Mutter" und  "Academy Album" die Entstehungsgeschichten der beiden Arbeiten und die Gemeinsamkeiten, die sie dabei fand. Denn obwohl der Versuch die eigene Mutter zu den Erinnerungen an ihre Mutter zu befragen einerseits und das Portrait einer Institution wie der Akademie der bildenden Künste andererseits, auf den ersten Blick kaum Gemeinsames haben, verbindet sie doch das (sehr gelungene) Bemühen  das schwer (be)greifbare in eine adäquate filmische Form zu bringen. Dabei sind sind zwei so eigenständige wie überzeugende Arbeiten entstanden. Schauen Sie sich die an!

Amina Handke - Filme

Viele Jahre lang hat die Künstlerin Amina Handke als Oktoskop-Kuratorin mit Kunst-, Film- und Videoschaffenden über deren Arbeiten gesprochen. Nun ist sie selbst zu Gast bei Oktoskop. Mit Robert Buchschwenter thematisiert sie anhand ihre Filme "Mutter von Mutter" und "Academy Album" die Entstehungsgeschichten der beiden Arbeiten und die Gemeinsamkeiten, die sie dabei fand. Denn obwohl der Versuch die eigene Mutter zu den Erinnerungen an ihre Mutter zu befragen einerseits und das Portrait einer Institution wie der Akademie der bildenden Künste andererseits, auf den ersten Blick kaum Gemeinsames haben, verbindet sie doch das (sehr gelungene) Bemühen das schwer (be)greifbare in eine adäquate filmische Form zu bringen. Dabei sind sind zwei so eigenständige wie überzeugende Arbeiten entstanden. Schauen Sie sich die an!

Mehr aus dieser Sendereihe

Mehr Infos über Oktoskop gibt es hier!

Kontakt:oktoskop@okto.tv