Wahre Heldinnen Teil 1

In der Kurzfilmserie "Weiße Türen, weiße Fenster" erzählt Renate A. von ihren Erfahrungen während ihrer Obdachlosigkeit. Sie war sieben Jahre obdachlos und lebte in und um den Wiener Prater. Hier hatte sie sowohl ihren Schlafplatz, als auch Gelegenheitsarbeit im Wurstelprater oder als Sexarbeiterin im angrenzenden Stuwerviertel.

Im Wiener Prater hatte sie auch ihren Halt in der sogenannten „Pratergang“. Eine Gruppe von Freundinnen und Freunden, die immer füreinander da waren. Wie wichtig Freundschaft und Gleichwertigkeit sind und wie jeder von uns Menschen, die auf der Straße Leben, einen Funken Hoffnung geben können, erzählt Renate in dem Gespräch mit Augustin TV. Heute ist ihr Leben weniger prekär, sie hat eine Wohnung und arbeitet in einer Einrichtung für obdachlose Menschen.

  • 0

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe