Sankara n´est pas mort / Sankara is not Dead

Bikontine ist ein junger Dichter aus Burkina Faso. Nach dem Volksaufstand im Herbst 2014, der das Ende von Langzeitpräsident Blaise Compaore bedeutete überlegt er, ob er das Land verlassen oder bleiben soll. Gemeinsam mit der Filmemacherin erkundet er daher seine Heimat. Dabei stößt er immer wieder auf Spuren des 1987 ermordeten Präsidenten Thomas Sankara, der von seinen zahlreiche Anhänger als der "Che Guevara Afrikas" verehrt und gepriesen wird. Regisseurin Lucie Vivier spricht mit Lukas Maurer über die Entstehungsgeschichte ihres, mit geringen Mitteln realisierten Films und spricht unter anderem darüber wie die Zusammenarbeit mit Bikontine sie und ihre Wahrnehmung verändert haben. Diese Oktoskop Folge entstand in Kooperation mit Ethnocineca 2020.

  • 13
  • 0

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe