I Cannot Tell You How I Feel

In "I Cannot Tell You How I Feel" entscheidet sich die amerikanische Independent-Filmemacherin Su Friedrich, den Umzug der 90jährigen Mutter, ihrem ersten seit 52 Jahren, von Chicago nach New York State mit der Kamera zu begleiten. Ein Unterfangen, Umzug wie Filmdreh, das sich mehrmals als ziemlich schwierig erweist. Nicht nur, weil die Mutter ihr Vertrautes nach so langer Zeit zurücklassen muss, sondern auch, weil sie zunehmend an Gedächtnisschwund leidet. Ein sehr persönliches, sehr offenes und ehrliches Mutter-Tochter-Porträt, das viele heitere und liebevolle Momente birgt, oft aber auch sehr nachdenklich und traurig stimmt. Was bedeutet Freiheit und Selbstbestimmung im Alter? Das ist eine der vielen Lebensfragen, die die Regisseurin im Laufe des Films immer deutlicher beschäftigt. Oktoskop-Kurator hat Su Friedrich in ihrer Wohnung in Brooklyn besucht.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe