Sengl Malt

Machte man in „Filmstreifenzeiten“ Witze: Habe ich einen Film in Kamera? Bei der Hochzeit des Sengl-Ehepaars war für diesen Scherz Hochkonjunktur, das war vor 48 Jahren, aber dieses einzige Hochzeitfoto zeigen wir gerne. Wofür ist diese Verhältnis Situation in unseren Film wichtig? Welches Bild kauft man nicht gerne? Was ist der Unterschied zwischen Realität und Wirklichkeit? Der Künstler gibt uns höchstpersönlich eine Antwort darauf...Wir kriegen, u.a., auch Antwort über die richtige Bedeutung der „wichtigen Kameltorte“…
Worüber der Film in Wirklichkeit erzählt: Über die künstlerische Tätigkeit Peter Sengls, aus Anlass der Ausstellung „Sengl Malt“ im Leopold Museum.
..wo seine in der „Wunderkammer“ entstehende Kunst, mit Flora und Fauna, kochen, Essen und Trinken, nageln und genagelt werden, besessen und besetzen,… gezeigt wird, so, dass garantiert niemand darunter leidet.
Besonders nicht, wenn sie vom Schauspieler und Freund der „Sengls“, Michael Schottenberg, erzählt wird!

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe