Oktoskop

Die Sendereihe, die 2007 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, ist Kino & Diskurs in seiner schönsten Form. Statt Mainstream oder Häppchen gibt’s cineastische Entdeckungen und ausführliche Gespräche mit FilmemacherInnen. Präsentiert werden vorwiegend Filme, die abseits von Festivals kaum zu sehen sind. Ein Pflichttermin für alle, die wissen, dass Kino mehr ist, als das, was Hollywood zu bieten hat. In der Oktothek sind aus rechtlichen Gründen nur die Gespräche mit den Filmemacher*innen verfügbar.

weiterlesen

In Kooperation mit dem Wiener Dokumentarfilmfestival Ethnocineca präsentiert Oktoskop heute das preisgekrönte Dokuporträt AYI der beiden französischen Filmemacherinnen Aël Théry und Marine Ottogalli. Im Fokus steht die aus dem ländlichen China stammende und seit zwanzig Jahren in Shanghai als Straßenköchin tätige Ayi. Sie kocht ohne Arbeitspapiere und muss ständig Schmiergeld an die lokalen Polizisten zahlen. Immer öfters wälzt sie Pläne zurück in ihr Heimatdorf zu gehen. Diese Idee behagt ihr allerdings gar nicht. Aber die Erträge bleiben aus und die Gentrifizierung hält mehr und mehr Einzug in ihrem Viertel. Über mehrere Jahre haben die beiden anthropologisch geschulten Filmemacherinnen ihre Protagonisten mit der Kamera begleitet. Aus dem gedrehten Material haben sie ein höchst intimes Porträt gestaltet. Zu Gast bei Oktoskop-Kurator Lukas Maurer sprechen den beiden darüber, wie sie Ayi in den Straßen Shanghais kennengelernt haben und

Ayi

In Kooperation mit dem Wiener Dokumentarfilmfestival Ethnocineca präsentiert Oktoskop heute das preisgekrönte Dokuporträt AYI der beiden französischen Filmemacherinnen Aël Théry und Marine Ottogalli. Im Fokus steht die aus dem ländlichen China stammende und seit zwanzig Jahren in Shanghai als Straßenköchin tätige Ayi. Sie kocht ohne Arbeitspapiere und muss ständig Schmiergeld an die lokalen Polizisten zahlen. Immer öfters wälzt sie Pläne zurück in ihr Heimatdorf zu gehen. Diese Idee behagt ihr allerdings gar nicht. Aber die Erträge bleiben aus und die Gentrifizierung hält mehr und mehr Einzug in ihrem Viertel. Über mehrere Jahre haben die beiden anthropologisch geschulten Filmemacherinnen ihre Protagonisten mit der Kamera begleitet. Aus dem gedrehten Material haben sie ein höchst intimes Porträt gestaltet. Zu Gast bei Oktoskop-Kurator Lukas Maurer sprechen den beiden darüber, wie sie Ayi in den Straßen Shanghais kennengelernt haben und

Mehr aus dieser Sendereihe

Mehr Infos über Oktoskop gibt es hier!

Kontakt: oktoskop@okto.tv