• Als nichtkommerzieller TV-Sender ist Okto seit Herbst 2005 mediale Plattform für eine pluralistische Gesellschaft. Als partizipatives Medium fördert Okto medieninteressierten Menschen und Communities ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. Mit seinen vielfältigen, immer wieder ungewöhnlichen und oft widerspenstigen Inhalten stellt Okto seinen ZuseherInnen ein interessantes Komplementärangebot bereit, in dem vieles Platz hat, was weder im öffentlich-rechtlichen noch im privat-kommerziellen Fernsehen zu sehen ist.
  • Hinter dem TV-Sender Okto steht als Herausgeber der "Verein zur Gründung und zum Betrieb Offener Fernsehkanäle Wien" unter dem Vorstand: Armin Thurnher, Dr. Peter Huemer, Mag. Dr. Tassilo Pellegrini, Dr. Vedran Dzihic, Dr.in Maria Windhager, Dr.in Edith Bachkönig, Dr.in Helga Schwarzwald und Joanna Liu (MA), Otalia Sacko (MA). Rundfunkveranstalterin ist die gemeinnützige Community TV-GmbH (mehr Infos), unter dem Medieninhaber Christian Jungwirth. Finanziert wird Okto vorwiegend über Subventionen der Stadt Wien (MA 13) sowie aus Mitteln des "Fonds zur Förderung des Nichtkommerziellen Rundfunks" der Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH).
  • Der Mitmachsender ist österreichweit über A1 TV und UPC empfangbar. In Niederösterreich und dem Burgenland kann Okto auch im digitalen Programmbouquet von kabelplus gesehen werden. Darüber hinaus liefert im Großraum Wien sowie in Teilen Niederösterreichs und des Burgenlandes DVB-T2 | simplyTV Okto ins Haus. Abseits von Kabel und DVB-T2 läuft das Programm weltweit via Livestream. Wer eine Sendung verpasst hat, kann diese jederzeit und ortsunabhängig online in der Oktothek nachschauen.
  • Um bei Okto eine TV Sendung zu machen, muss man kein Profi sein. Medieninteressierte und kreative Köpfe können ihre Ideen, Vorstellungen und Visionen als eigenständiges und autonomes TV-Format umsetzten. Unsere ProduzentInnen bestimmen eigenständig über Ihre Sendungsinhalte, die konform mit den Okto-Richtlinien sind. Dabei bietet Okto vor allem solchen Themen eine Plattform, die in anderen Medien zu wenig Beachtung finden. Derzeit produzieren über 500 engagierte Menschen mehr als 100 Sendereihen, die regelmäßig auf Okto ausgestrahlt werden.

    Die Formate sind so vielfältig und breit gefächert, wie man sich das von einem urbanen Sender wie Okto auch erwarten darf: Von sozialkritischen und gesellschaftspolitischen Magazinen über Jugend- und Unterhaltungsformate bis hin zu Wissenschaft und Bildung gibt es auf Okto so einiges zu sehen. Einen Schwerpunkt bilden mehrsprachige Formate sowie Sendungen aus Kunst und Kultur. Mehr zum Programmangebot auf https://www.okto.tv/de/series/index/

  • Das aktuelle TV-Programm findest du auf unserer Homepage unter https://www.okto.tv/de/tv/. Mit unserem 14-tägigen TV-Newsletter erhältst du per Mail ausgewählte TV-Tipps, Kursangebote sowie Infos über spannende Veranstaltungen, die Okto als Medienpartner unterstützt. Newsletter bestellen: newsletter@okto.tv.

  • Wir freuen uns immer über neue Sendungsideen! Wer darüber nachdenkt, selbst bei Okto eine Sendung zu produzieren, kann sich beim kostenlosen Infoabend darüber informieren, wie’s geht und was man dazu benötigt. Die aktuellen Termine findest du auf https://www.okto.tv/de/workshops/.

  • Der erste Schritt besteht darin, deine Sendungsidee zu einem Konzept zu verfassen und an programm@okto.tv zu schicken. Sobald eine Sendungsidee bei uns vorliegt, wird eine persönliche Besprechung mit unserem engagierten MitarbeiterInnen des Community Management vereinbar. Die Okto MitarbeiterInnen beraten dich, in welcher Form deine Nullnummer umgesetzt werden kann. Sobald die inhaltlichen und technischen Vorgaben geklärt sind, kannst du und dein Produktionsteam mit dem Dreh der Nullnummer beginnen.


  • Als Nullnummer bezeichnet man die erste Folge, welche vor der linearen Erstausstrahlung im TV, zur optischen Veranschaulichung und Korrektur, produziert wird. 


  • Okto ist ein Ort, an dem diese Medienkompetenzen vermittelt werden. In unseren Workshops lernst du die Grundlagen der Videoproduktion (Kamera, Ton, Schnitt), sowie wichtige Bestimmungen des Medien- und Urheberrechts kennen. Darüber hinaus werden auch laufend weiterführende Workshops angeboten. Das aktuelle Kursangebot findest du hier.

    Okto stellt allen Sendungsteams modern ausgestattete Schnittplätze, Kamerasets sowie das sendereigene TV-Studio kostenlos zur Verfügung. Damit ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Equipment, Schnittplätzen oder Studio gewährleistet wird, ist die Teilnahme am Basis-Workshop Voraussetzung für die Benutzung der Produktionsmittel. Näheres über Equipment und Verleih erfährst du hier.

  • Für die Kursteilnahme verrechnet Okto einen – nicht kostendeckenden – Selbstbehalt. Die aktuelle Übersicht der Workshops inklusive der Preise findest du hier.

  • Es gibt immer wieder Sendungsteams, die zusätzliche Hilfe und Mitarbeit brauchen. Auch für Studioproduktionen werden von den ProduzentInnen oftmals Interessierte zur Mithilfe gesucht. Um zu erfahren, wo und bei wem man mitmachen kann, wende dich bitte an das Programmteam unter programm@okto.tv.

  • Nicht jeder TV-Beitrag muss zu einer Sendereihe gehören. Mit der Koordination unseres Programmteams finden auch temporärer Projekte einen Sendeplatz auf Okto. Bitte wende dich an programm@okto.tv mit kurzen Infos zu Thema, Länge und Inhalt der fertigen Produktion.

  • Nein. Bei Okto machen auch Kinder und Jugendliche Fernsehen. Lediglich der/die Sendungsverantwortliche muss aus rechtlichen Gründen volljährig sein (z.B. LehrerIn, Elternteil, etc…).

  • Alle Sendungsteams kannst du über eine eigene Mailadresse bei Okto kontaktieren. Diese lautet in der Regel „sendungsname@okto.tv,“ die Sendung Oktoskop z.B. hat die E-Mail-Adresse oktoskop@okto.tv.

  • Als nichtkommerzieller TV-Sender verzichtet Okto zur Gänze auf Spotwerbung. Für Medienkooperationen, Sponsoringpartnerschaften oder Patronanzen mit ausgewählten Partnern haben wir aber immer ein offenes Ohr. Bitte wende dich mit Ihrer Anfrage an pr@okto.tv

  • In der Oktothek befinden sich alle Sendungen, vorbehaltlich anderslautender rechtlicher Bestimmungen, die auf Okto im linearen Programm gesendet wurden, und zwar sofort nach der Erstausstrahlung im TV. Du kannst die jeweilige Sendung über das TV-Programm oder über die Volltextsuche finden.

  • Falls du eine Sendung nicht in unserer Okrothek findest, kann es an mehrere Ursachen liegen: Eine Sendungsfolge ist erst nach der Erstausstrahlung in online verfügbar. Jedoch dürfen einige Sendungen aufgrund von urheberrechtlichen Bestimmungen nicht online angeboten werden. Wir arbeiten daran unser komplettes Archiv - seit Sendestart 2005 - in unsere Oktothek zu laden, deshalb sind ältere Folgen leider noch nicht komplett auf unsere Homepage verfügbar. Wir bitten daher um Verständnis. Falls ihr Fragen zum Programm habt, dann schreibt eine E-Mail an: programm@okto.tv